Archiv von Bambulie

Ich fröne mit Freuden dem schriftstellerischen Dilettantismus!

Vöglein Schwermut

Ein schwarzes Vöglein fliegt über die Welt,
das singt so todestraurig…
Wer es hört, der hört nichts anderes mehr,
wer es hört, der tut sich ein Leides an,
der mag keine Sonne mehr schauen.

Allmitternacht, Allmitternacht
ruht es sich aus auf dem Finger des Tods.
Der streichelt’s leis und spricht ihm zu:
“Flieg mein Vögelein! flieg mein Vögelein!”
Und wieder fliegt’s flötend über die Welt.

Christian Morgenstern (1871-1914)

Meine Pankreas macht mir zu schaffen,
Sie macht mich förmlich zum Affen.
Dumpfer Schmerz im Oberbauch,
Seit Monaten steh ich auf dem Schlauch. [weiter ...] »

Tags: , ,

Terror unser in Europa
geheiligt sei deine tödliche Politische Korrektheit.
Dein nächster Terroranschlag komme.
Deine Islamisierung gelinge. [weiter ...] »

Hände

Hände greifen, Hände tasten.
Hände streicheln, Hände rasten.
Hände schlagen, Hände würgen,
wer kann für seine Hände bürgen. [weiter ...] »

Mein Lieblingsschriftsteller Stefan Zweig beendete sein Leben bekanntlich mittels Selbsttötung. Wenn man hier überhaupt von Tötung sprechen kann. Freitod klingt vielleicht noch am besten. Er nahm das Barbiturat Veronal zu sich. Angeblich 25 Stück. Seine Frau folgte ihm freiwillig. Stunden später.

Warum ich den Begriff Tötung in Zweifel ziehe? Ganz einfach: Im Universum verschwindet nichts.
Materie ändert immer nur ihre Erscheinungsform, dessen bin ich mir absolut sicher.
Stefan Zweigs Realpräsenz ist allerdings Vergangenheit. Aber er selbst ist mitnichten tot. [weiter ...] »

Abaddon

Mein dürftig Streben
Um Gnade fleht
Am Ende des Lebens
Bleibt allein das Gebet [weiter ...] »

Tags: , ,

Der Kelch

Vergoren meine Gedanken
Schmierig wie faulige Planken.
Fragmente eherner Hoffnung
Schmieden mein tönernes Sein. [weiter ...] »

Tags: , ,

« Ältere Einträge