auf zum fröhlichen Jagen!

auf zum fröhlichen Jagen! Archiv.

Der schwarze Kontinent
Hat in absehbarer, weil endlicher Zeit
Keine Schätze mehr zu bieten.
Wäre es da
Nicht doch einfacher, ja …”humaner”, [weiter ...] »

Gestern abend habe ich nach langer Zeit einmal wieder “Anne Will” eingeschaltet. Hätte ich mir schenken können, obwohl sich die Diskutanten ja Mühe gegeben haben. [weiter ...] »

Unkräutchen wuchern nun im Beet
Machen sich fix breite.
Und was die Gärtnerin gesät,
Drücken sie beiseite.
*
Ja, ich weiß, man nennt sie nun
Wohl nur noch „wilde Kräuter“.
Aber was die Biester tun,
Erbost die Gärtner weiter! [weiter ...] »

Im Hofe steht ein Pflaumenbaum,
Der ist so klein, man glaubt es kaum.
Er hat ein Gitter drum,
So tritt ihn keiner um.
Der Kleine kann nicht größer wer’n,
Ja – größer wer’n, das möcht’ er gern!
’s ist keine Red davon:
Er hat zu wenig Sonn’. [weiter ...] »

“Ach”, sagte das Krokodil, “die Welt ist ja so schlecht!” und vergoss ein paar Tränen in Brüssel und Valletta…

Ja, es besteht ernster Grund zur Sorge um unser Nachbarland. Die zehn „verlorenen Jahre“ 2006-2016, welche die aktuellen sozialen und wirtschaftlichen Probleme hervorbrachten, unter anderem geschwächte Kaufkraft, hohe Arbeitslosenquote, schmale Gewinnmargen, angeschlagene Unternehmen, Investitionsbereitschaft auf dem Niveau von 2017, haben Frankreichs Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltig geschädigt und eine gewaltige Frustration hervorgebracht. [weiter ...] »

#ηλεκτρονικό ταχυδρομείο για Frauke

Da gibt es in der EU so wunderbare Vorbilder, wie man politisch rechtsaußen kicken und die Pille des Nationalismus und Rassismus im schwarzrotgüldenen Tor unterbringen könnte! Es wäre soooo einfach, zumal sich gerade im tiefsten Osten der Republik fähige Talente en masse anbieten. Marianne macht es dem deutschen Michel mal wieder vor: Fronkreisch, Fronkreisch über alles! [weiter ...] »

« Ältere Einträge