Menschheitsgeschichte

Menschheitsgeschichte Archiv.

Asien Europa: Winkel der Welt; der ganze Ozean: ein Tropfen im All; der Athos: eine Erdscholle im Weltall; die ganze Gegenwart: ein Augenblick der Ewigkeit!
Alles klein, veränderlich, verschwindend; alles kommt von einer Quelle, von jenem gemeinsamen Allbeherrscher unmittelbar oder in Folge seiner Wirksamkeit.
Also sind auch der Rachen des Löwen, das Gift, alles Schlechte, wie Dornen und Sümpfe notwendige Stücke jener prachtvollen und herrlichen Welt.
Fort also mit dem Wahn, als seien sie dem Wesen, das du verehrst, fremd, betrachte vielmehr die Quelle aller Dinge.

Marc Aurel (121-180) A.D.


Phylogenese, Gradualismus, Artenwandel, die Entstehung neuer Arten durch natürliche Selektion

und der zarte Zweifel…

Edda oder Darwin?

Adda! [weiter ...] »

Es ist der 23. August. Eine freundliche und wärmende Sonne scheint auf einen Landstrich, der dem Volke Getreide bescheren soll. Doch kein Mähdrescher ist zu hören, kein Fuhrwerk auf der staubigen Landstraße zu sehen.

Ein eigentümliche Ruhe [weiter ...] »

Der jugendliche Übermut, er ist perdü,
die Wangen welk, die Haare greis.
Ganz kalt ist sein Titanenblut,
und kaum ein Mensch kennt mehr
den Menschenfreund… [weiter ...] »

Nach des Alltags Lärm,

der Schufterei, der Hast

ich mir dann die Füße wärm

So fällt sie ab, die schwere Last. [weiter ...] »

Es war einmal ein armes Land auf dem großen, von den Profiteuren dieser Welt schon lange nahezu ausgeplünderten Kontinent, der da Afrika heißt, in dem starben die Menschen vor den Augen der Weltöffentlichkeit, und alle schauten sie zu und wiegten ihre Köpfe und meinten „schlimm, schlimm, da muss etwas geschehen, das darf so nicht weitergehen“ und sie wandten sich [weiter ...] »