Sie malen Herzen in den Wind

Glück verschwendend fliegen lernen.
Seelenleuchtend süßer Duft.
Arme fassen Liebeswärme.
Unvernunft mich heimlich ruft.

Blumen kunstvoll kranzgebunden.
Taumelnd, berauscht im Liebeswahn,
Schmetterlinge mich umrunden.
Ein heller Stern zieht seine Bahn.

Mutig über Grenzen schreiten.
Vertrauen leiht mir diese Macht.
Hände lernen sanft begreifen.
Magie begleitet diese Nacht.

Träumend in der Wiese liegen.
Von den Gefühlen noch ganz blind.
Siehst du wie die Wolken fliegen?
Sie malen Herzen in den Wind.

©Detlev Zesny
(Trollbär Lyrik Wabern)


Tags: ,

3 Kommentare

  1. Harald Blumenau

    Toll geschrieben, gibt es eine Trollbär-Wunschliste? Habe gestern mit Begeisterung geschmökert und würde mich sehr über “Verklungen sind all meine Lieder” freuen.

    1. Trollbaer

      Hallo Harald,
      vielen Dank fürs Schmökern.
      Ich fühle mich geschmeichelt.
      Ja…Wünsche..? Immer eine Frage des Preises…lach..

      Aber mal sehen, schließlich soll es ja Spaß machen

      Gruß vom Trollbär

  2. Blumenkind’s avatar

    Lieber Trollbär, wunderschöne Zeilen die mir gleich ins Herz gehen!
    Danke dafür!
    Das Blumenkind

Kommentare geschlossen.