Im Ewigzeitenlos

Im Ewigzeitenlos

So wie mit einem schweren Stein
die Finsternis mein Herz begrub
Und nur mit Kummer, Schmerz und Pein
die Seele ihre Last ertrug

So war ich der Gefühle blind
die mir einst Wärme eingeschenkt
Verspürte nur den kalten Wind
der viel zu lang mich hat gelenkt

Und plötzlich dann in klarer Nacht
nur Mondlicht war mein Wegbegleiter
hab ich mich auf den Weg gemacht
und wollt nur weiter, immer weiter

Ich flog dahin wie Sternenstaub
Und in den Tiefen meiner Zeit
verkümmerte, wie altes Laub
der Glaube an Gerechtigkeit

Doch seht, im Ewigzeitenlos
erwacht der Freiheit neuer Traum
Es wächst im Hoffnungsschimmermoos
des Glaubens neuer Lebensbaum

Detlev Zesny, im November 2011
(Trollbär Lyrik Wabern)


Tags:

10 Kommentare

  1. S. Steinebach’s avatar

    Hallo Detlev, auch von mir ein herzliches Willkommen hier! Ich freue mich auf Deine Beiträge und Kommentare und wünsche Dir viel Spaß.

    LG Sigrid

    1. Trollbaer

      Hallo Sigrid, vielen Dank für den Willkommensgruß. Ja, ich muss mich erst mal hier durchwurschteln, aber mit der Zeit wird das schon klappen.
      Jetzt freue ich mich erstmal, dass ich bei Euch mitmachen darf.

      Gruß vom Trollbär

  2. Ostello Jaeger

    hmmm, ein herzliches wilkommen auch von mir – schön dass du den weg zu uns gefunden hast. bin gerade nur auf der durchreise…
    ciao, bis bald, ostello

  3. KLaus Binding’s avatar

    Das Los der Ewigkeit ist, ohne Zeit zu sein
    kein Erwachen, keine Träume, keine irdisch Spielerei
    sie ist das All und Nichts, nicht fest noch frei
    bedeutungsschwanger Wort’ kann Menschengeist niemals befrei’n.

    Willkommen im kreativsten Literatur-Forum der Gegenwart…
    liebe Herbstgrüße, Klaus

  4. Harald Blumenau

    Ein tolles Gedicht, passt gut zu der Herbststimmung.

  5. Corina Wagner

    Wer einmal im Traum Urlaub machte und sich auf dem “Hoffnungsschimmermoos” ausruhte, entspannte, kann wohl die Zeilen von “Im Ewigzeitenlos” sehr gut nachvollziehen. ;-)

    LG
    Corina

    1. Trollbaer

      Hallo Corina, auch Dir ein dickes Dankeschön fürs Lesen.

      Gruß vom Trollbär

  6. MokkaSinn

    Auf diesem Moos kann man sich gut niederlassen, lieber Trollbär.

    Alles ist im Fluss, alles wächst.

    1. Trollbaer

      Hallo und vielen Dank fürs Lesen. Ja ich denke, ich werde mich hier niederlassen.

      Gruß vom Trollbär

Kommentare geschlossen.