Der wahre Mensch

Wahr ist,
der wahre Mensch, der war.
Bis wann war er?
Bis er Ware war, war er,
der wahre Mensch.

:(  Danke:/  Danke:)  Danke:)) Danke;)  Danke (8 Bewertung/en: 5.00 von 5 Sternen)


Tags: , ,

7 Kommentare

  1. Bambulie’s avatar

    Wahre Worte!

  2. Bambulie’s avatar

    Die Industrialisierung, mitunter auch das Räder schnurrende Elend genannt, welches bekanntlich zunächst in England während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begann, legte den Grundstein, für die weltweit um sich greifende Menschenverachtung, die den Menschen zur allseits verfügbaren Massenware degradierte.

    Der wahre Mensch, wenn es ihn denn jemals gegeben haben sollte, ist gerade in unserer Zeit eine sehr seltene Spezies geworden.
    In der Regel ist er nur noch Ware.
    Knetbare Masse, die seltsamer Weise zum größten Teil der herrschenden Parteiendiktatur zur Verfügung steht.

    1. Harald Blumenau

      Lieber Bambulie,
      hat es den “wahren Menschen” je gegeben? Ich denke bei dem Begriff nicht an ein idealisiertes Menschenbild, sondern an den Menschen, mit seinen einfachen Bedürfnissen und Ansprüchen an das Leben.Was brauchen wir denn wirklich und welchen Preis zahlen wir für die Illusion von Wohlstand? Wenn ein Herr Ackermann erzählt, ” die Wirtschaft muss nicht den Menschen dienen, sondern die Menschen der Wirtschaft”,dann drückt er genau die Einstellung aus, die uns zu Produktionsfaktoren und Konsumenten degradiert.

  3. Bambulie’s avatar

    “Wenn ein Herr Ackermann erzählt, ” die Wirtschaft muss nicht den Menschen dienen, sondern die Menschen der Wirtschaft”,dann drückt er genau die Einstellung aus, die uns zu Produktionsfaktoren und Konsumenten degradiert.”

    Dieser Satz zeigt die Perversion in der Denke der Mächtigen.
    Umgekehrt wird ein Schuh daraus!

  4. Espoir57’s avatar

    Ja…
    gerade der wahre Mensch wird gern zur Ware Mensch gemacht –

    ich liebe solche Wortspiele, Harald… kurz und knapp und einfach wenigwortvielsagend!

  5. Espoir57’s avatar

    Lieber Harald…

    bislang insgesamt viermal habe ich versucht, bei George H. Peters einen Kommentar einzustellen – sämtliche Versuche bei verschiedenen Beiträgen sind misslungen – können Sie mir sagen, warum?

    Herzlichen Dank!

  6. Harald Blumenau

    Liebe Espoir57,

    das Problem habe ich auch öfters. Das System schmeißt einen manchmal einfach wieder raus, obwohl man angemeldet ist. Als externer Kommentator muss man seine E-mail Adresse eintragen, bevor man kommentieren kann. Wenn Sie sich abmelden und wieder anmelden, dann sollte es wieder funktionieren. Etwas zickig die Seite, leider weiß ich auch nicht, wie man diesen Fehler behebt. Ist wirklich etwas nervig. Ich hoffe, wir können in Zukunft noch jemanden für unsere Seite gewinnen, der sich mit Programmierung auskennt, auch um die E-Books und andere Sachen zu realisieren, die wir noch vor haben.

    Einen lieben Gruß,
    Harald

Kommentare geschlossen.