Eilmeldung zum Thema Welttag des Mannes

Eilmeldung zum Welttag des Mannes

Wir, die selbstbewussten Frauen vom internationalen KWV (Kratzbürsten-Weiber-Verein) wünschen allen Herren am heutigen Tage

einen gelungenen Welttag des Mannes, der heute gebührend gefeiert werden sollte.

Wir gratulieren allen Männern für jene außerordentlichen Glanzleistungen, die sie im tagtäglichen Umgang mit Frauen absolvieren. Wir wissen, dass diese oftmals unberechenbare Herausforderungen darstellen und jene nicht immer kalkulierbar sind, wenn man Ausreden und Perspektiven erfinden muss, die glaubwürdig sein müssen, da fatalerweise Frauen nicht selten blöder aussehen, als sie in Wirklichkeit sind. Spätestens dann, wenn man einen Bandwurmsatz, den eine Frau geschrieben hat, nachvollziehen kann, muss man abwägen, ob jene Äußerung Sinn macht. Mann zu sein, bedeutet auch immer einen großen Schritt voraus zu sein, um nach allen Seiten absichern zu können. High Heel-Tritte schmerzen und werden nicht immer nur mit einem Hämatom lapidar abgewertet.

Frauen sind heute in der glücklichen Lage auch an dem Welttag des Mannes zuzugeben, dass sie manchmal nicht in der rauen Männerhaut stecken möchten, wenn diese Verbalattacken von zänkischen Frauen erleiden müssen. So etwas macht die härteste Hornhaut an den sensiblen Fersen eines Mannes weich und lässt Dermatologinnen aufhorchen.

Heute ist wieder so ein bedeutungsvoller Tag, an dem Frauen sich eingestehen müssen, wie wichtig es ist, dass es Männer gibt, die sie im Alltag beschäftigen, so auch wir vom KWV. Mit denen wir uns auseinandersetzen müssen, ob im Berufs- oder Privatleben. Heute sagen wir danke für all jene Zeit, die wir für sie investieren dürfen, müssen oder sollen. Seit Jahrhunderten werden Klischees bedient, die so typisch ins Weltbild des Mannes passen. Deshalb legen wir besonderen Wert darauf auch diesen Ehrentag zu würdigen. Wir sagen danke für Haarverlust im Waschbecken, penibel ausgedrückte Zahnpasta-Tuben und Gonorrhö.

Wir sorgen uns um den Gesundheitszustand aller Männer von denen wir noch profitieren könnten. Desweiteren bedanken wir uns bei den Erfindern, all den Tüftlern, die immer wieder aufs Neue Phänomene erschaffen, wie z.B. ein ausgeklügeltes System für Sockenschwund. Im Privatleben müssen wir um eine mangelnde Präsenz bei der verbalen Umsetzung einer gut durchorganisierten Haushaltsführung nicht bangen, schön dass es kluge Sprüche gibt, die Männer artikulieren. Was wären wir ohne Männer? Hilflos!

Ein dickes Lob bis hin in die Chefetagen großer Konzerne und an  die Herren in der Weltpolitik. Danke für jeden kleinen Führungsposten, den wir ausfüllen dürfen, auch dann, wenn wir nicht wirklich immer große Entscheidungen treffen durften bzw. dürfen, liegt es doch in der Hand des selbstbewussten Mannes, was auf der Welt letztendlich geschieht. Frauen trauern aus Sicht der Männer einfach gerne, wenn sie wegen militärischem Schwachsinn und irren Terroraktionen zu Witwen werden. Nicht jede Frau bringt es über ihr erschüttertes Herz sich für jeden Krieg, Mord und Totschlag an dieser Stelle zu bedanken. Tränen können befreiend wirken.

Slapstick-Ausbrüche zum Beispiel, die auf dem Konsens-Austausch von Männern basieren, bieten oftmals eine Menge Spaß und rühren zu Freudentränen bei Frauen, denen Lachfältchen gut zu Gesicht stehen. Danke für jede Handlungsweise von Männern, die bei Frauen ein Lachen bzw. Schmunzeln auslöst.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine gemeinsame Zusammenarbeit und hoffen, dass die Monopol-Stellung des Mannes nur in den Köpfen zukunftsorientiert weiterlebt, die sowieso nichts zu sagen haben könnten.

Was für ein schöner Tag für jeden Mann?

Fürsorgliche Grüße

Ihre G. Stramm-Stillgestanden

Deutschland-Sprecherin der KWV im November 2012


Tags: , , , , ,

6 Kommentare

  1. Ostello Jaeger

    tja, der mann ist nun mal in erster linie ein erfinder oder entdecker, aber so langsam sollten wir uns echt mal gedanken darüber machen wozu die ganzen erfindungen und entdeckungen eigentlich “gut” sind. besser ists in den letzten jahrzehnten eigentlich nicht mehr geworden, obwohl wir jetzt mit handys telefonieren…

    1. Corina Wagner

      Bei manchen Erfindungen fragt man sich wirklich, ob diese mehr Fluch oder Segen sind.
      HG
      Corina

  2. cassandra2010

    Ach ja… die armen Jungs~~~ sie stehen inzwischen mit dem Rcken zur Wand zwischen allen Stühlen auf dem Bauch

    Per pietà
    c

    1. Corina Wagner

      Hm…
      … und manchmal fragt man sich, wo da noch ein Brett abgestellt werden soll, das den Blick aufs Wesentliche versperrt hatte.
      Ihre G. Stramm-Stillgestanden

  3. MokkaSinn

    Ich hoffe, sie alle hatten einen schönen Tag.

    Welttag des Mannes.
    Warum sagt mir denn keiner was?
    Wie steh ich jetzt da?
    Ach, ich setz mich besser wieder …

  4. Corina Wagner

    Ja, o ja! Solche Gefühle bewegten mich heute auch. Hatten sie alle einen schönen Tag.
    Nächstes Jahr könnte ich ein Rundschreiben verfassen, dass alle Frauen diesbezüglich vorwarnt.
    Ihre G. Stramm-Stillgestanden

Kommentare geschlossen.