James Bond – extrem britisch

Es sind die Leinwandhelden, die Britannien nun Ruhm und Ehre einbringen. Prinz Harry dödelt als Hubschrauberpilot irgendwo auf einer fingiert gefährlichen Mission in Afganien herum während sich sein Brüderlein ganz der Thronfolge widmet.

Da muss James her, der flemmingsche Superagent seiner Majestät. Er ist so britisch, wie die Queen, das Empire und dieser inselaffige Humor. Es wäre alles mit Humor zu nehmen, wenn nicht Charles und seine dauerkönigliche Übermutter bei einer Premiere aufschlügen, um dem Bond zu hofieren.

So weit ist es gekommen in Britannien. Die Königin huldigt dem Possenreißer.

Aber mal im Spaß jetzt: Warum wird dieses fünfziger-Jahre-Relikt eines silberrückigen Angeberkillers, der Frauen wie Schokolade vernascht, derart staatskonform mit Werbung bestückt?
Always look on the bright side of Bond? Der britische Geheimjesus mit der Lizenz zur Massenverblödung. Diesen aktiongeschwängerten Oberschwachsinn schaut sich genau wer noch an?

Richtig! Vertrocknete Weiber, die aus der Hose stauben, wenn sie einen bondigen Klaps auf den Schwabbelarsch bekommen und feinrippige Couch-Cowboys, die am liebsten alle Penner auf dieser Welt mit einer leeren Bierdose erschlagen wollen.

Aber mal im Ernst jetzt: Genau dafür steht James Bond. Für Rückständigkeit, für Nostalgie, für Kolonialismus, für Hegemonie, für Imperialismus, für das Patriarchat und für die Krone. Dieses Relikt aus einer Epoche, die weit hinter all dem liegt, was den modernen Menschen ausmacht. Die konstitutionelle Monarchie als cineastische Aufreißerschmonzette mit Ballercharme.

Zurück auf Anfang.

Die Queen, ihr vollohriger Sprössling und der William nebst Prinzess huldigten dem Bond in persona Daniel Craigs, die Presse lobpreiste mit und heraus kam die einhellige Auffassung, dieser angelsächsische Verschnitt eines Helden wäre die Hauptwürze der englischen Ursuppe, mit der man heute kokettieren sollte. Leider schließt gerade Ford in Engelland 2 Werke – big Brother hustet leicht über den Teich – und das brit.Pfund als Bollwerk gegen den Euro, liegt als Finanzsprungtuch am Boden der Realität, in das nicht mal mehr eine anglikanische Taube aus Canterbury im Vorbeiflattern reinscheißt.

Hochmut kommt vor dem Fall. Das war immer ein very britisches Prädikat, der Hochmut. Sie hatten bisher immer sehr viel Glück. Früh genug das Radar entwickelt oder auch immer ganz tief im Anus aus Übersee gesteckt zu haben.

Rein kostenmäßig ist die brittische Selbstisolierung eine überschaubar günstige Angelegenheit. Da sie verinselt sind, braucht es keinen Zaun, keine Mauer und keine Grenzer. Wenn die so weiter machen, gibt es bald einen neuen Bond:

Mein Name ist Zwegat. Peter Zwegat. Ich habe die Lizenz zum abwickeln…


Tags:

9 Kommentare

  1. MokkaSinn

    Es gab eine Zeit, da hätte ich NIE, aber auch wirklich NIEMALS dieses Zeugs geguckt.

    Ich glaube, Jungs schauen gern, wie wenigstens einer die Welt rettet bzw. von Bösewichtern befreit.

    1. Rudi Mentaer

      Im Kino sitzen sehr viele Mädchen. Vielleicht haben sie dann danach guten Sex, wenn der Craig einem Trugbild gleich über den eigenen Beschäler gestülpt wird?
      :)

  2. Corina Wagner

    O wie böse …

    ;-)

    Mit 1,88 Millionen verkauften Tickets gab es für den Film Skyfall einen gelungen Kinostart. Und wer dabei war, darf nun solche Texte verfassen und dies ist auch gut so. ;-)

    1. MokkaSinn

      Hallo Corina,

      hab zu Hause nachgefragt.
      Es sind die Effekte, die Action, das lockt und begeistert. :-)

  3. cassandra2010

    Hm…ich weiß ja nie bei diesem Smartie, ob ich gerührt sein oder mich—schütteln soll…

    c

    1. Rudi Mentaer

      Der Drops ist schon gelutscht. Craig hat ja selbst gesagt, wie bescheuert er Bond findet. Er will ihn nicht mehr spielen. Es darf abgeschüttelt werden…

  4. Ostello Jaeger

    der Typ ist nicht mehr kleinzukriegen, deshalb wir er uns alle noch überleben. Wird vielleicht Zeit, dass er einen missratenen Sohn bekommt, etwa so: “Mein Name ist Jim, Jim Panse”…

    1. Rudi Mentaer

      Jim Panse….ich liege hier gerade in der Ecke vor Lachen… :))

  5. nike schuhe selber machen’s avatar

    Just because another person doesn‘testosterone levels thank you the way you would like them for,doesn‘testosterone levels suggest many people assume‘testosterone levels thank you walk there is.

Kommentare geschlossen.