Stellenanzeige

Samstag ist ja der Tag, an dem die Morgenzeitung am schwersten ist. Neben einem Haufen Beilagen gibt es einen gesonderten Bereich für „offene Stellen“. Wähend man nun vorne im Hauptteil zu lesen bekommt, dass tausende Ingenieure fehlen und ein gravierender Facharbeitermangel bereits akut ist, suchen viele Unternehmen im Stellenanzeiger nach Personal.

Nachdem ich mir heute diesen Teil während eines ausgiebigen Stuhlganges durchgelesen habe, erwuchs in mir der Wunsch, den Ausschreibungsunfug vieler Firmen einmal in einer Art Anzeigenposse zusammen zu bringen. Vielleicht so:

Wir sind ein weltweit absolut erfolgreiches Unternehmen im Bereich des Consulting-eBusiness-Supports auf permanent stetigem Expansionskurs. Für den Bereich Account-Devision suchen wir im Bereich Human-Resources einen Personal-Controler m/w in leitender Stellung.

Wenn Sie

  • jung, dynamisch und zeitlich flexibel sind
  • erfolgreich eine kaufmännische Ausbildung und ein nachfolgendes Studium in Universal-Economics als Premium-Super-Master abgeschlossen haben
  • mindestens 8 Jahre Berufserfahrung in vergleichbarer Position mitbringen
  • kommunikationssicher Denglisch, Spanisch, Russisch und Serbokroatisch beherrschen
  • internationale Reisetätigkeit als pure Freude emfinden
  • Führungsstärke, Durchsetzungvermögen und Endscheidungsfreude in Personalangelegenheiten als Abrundung ihrer Persönlichkeit betrachten
  • Planungssicherheit im Projektmanagement als tägliche Routine handhaben
  • zudem noch mit einem angenehmen Äußeren gesegnet sind

richten Sie bitte Ihre Bewebung mit der Angabe ihres nächst möglichen Eintritttermins und ihrer bescheidenen Gehaltsvorstellung online an unseren Senior-Chief-Resource-Assistent Karl-Heinz Kowalski khk@hassenichgesehn.com

Sie erwartet

  • ein unerreichbar hoch motiviertes Team
  • eine völlig überdurchschnittliche Vergütung nach ZIEG 08/15
  • ein absolut sicherer Arbeitsplatz
  • ein total spannendes Betätigungsfeld
  • ein Extraklasse-Firmenfahrzeug (auch zur privaten Nutzung, falls noch Zeit dafür bleibt)
  • täglich Freude, Liebe und Weltfrieden

Wir freuen uns auf sie….

Du mich auch ihr Vollfratzen! Nachdem der deutsche Diplominscheniör rücklings zu Grabe getragen wurde, jeder Volldepp heute Abi machen soll – und teilweise sogar kann – , die durchschnittlichen Schulabgänger außer „Ey Alder, alles klar oder was?“ nicht mal ein „Guten Morgen“ oder „Vielen Dank“ auf die Kette kriegen, in der Schule nur noch diskutiert statt unterrichtet wird, so lange wird es Facharbeitermangel geben müssen! Aus dem Stroh in den Köpfen unseres Präkariats und der politischen Führungselite lässt sich nunmal kein Gold spinnen.

Und dazwischen tingeln so Bekloppte wie ich herum, die immer noch der Illusion anhängen, dass es ohne Fleiß keinen Preis gäbe. Neulich fragte ich einen Jugendlichen:

„Was hast Du denn für eine Berufsvorstellung?“

-

„Ey was soll ich haben Alder?“

-

„Ok, was möchtest du gerne mal so Jobmäßig machen?“

-

„Ey mit Aktien oder so. Am PC abhängen und voll die Kohle machen. Sowas irgendwie so…“

Wisst ihr was? In zwanzig Jahren lasse ich mir meine Rente in einem Mal auszahlen und verdrücke mich nach Afrika. Dort lass ich mir in Wackaluga von den Schwatten dort jeden Tag einen Schirmchendrink bringen und was die sonst noch so alles für Kleingeld machen. Dann mache ich mal einen auf Globalisierung und nutze den Kaptialvorteil der Human-Recources in den Gagaländern ohne mich um meine Nachwelt zu scheren.

Wie sagte Schröder einst so schön?

Basta!

In diesem Sinne, flauschigen Abend….


8 Kommentare

  1. Corina Wagner

    So richtig schön bös! :-)

    1. Rudi Mentaer

      Es ist ja auch böse. Die Welt da draußen…

  2. MokkaSinn

    Da hat’s dich beim Kacken echt übel erwischt.
    :-)

    1. Rudi Mentaer

      Ich bin in einem Alter, wo Endausscheidungen einen anderen Stellenwert bekommen. So eine Art Begleitgeleit für böses Zeug… :)

  3. cassandra2010

    Ich bin gestern gleich zur nächstgelegenen Polizeidienststelle gegangen und habe meine Stelle angezeigt!
    Wehret den Anfängen, man darf sich von einer Stelle nicht alles bieten lassen, wo kämen wir denn dahin, ha!

    ^.^

    1. Rudi Mentaer

      Wir lassen uns gar nichts mehr. Schon gar niemals etwas bieten! Was sollen die Gleichaltrigen von uns denken?

  4. Miou’s avatar

    Vor 2 Monaten sagte ich einem Jugendlichen, dass er seinen Fuß von der Hauswand nehmen und seine Kippe aufsammeln soll. Was danach kam, war:”Ey Alde, krasse Scheiße. Krass! Alter! Ey, krass!”, usw. Als ich dies meiner Vermieterin erzählte, lächelt sie und meinte:”Im Winter hat mir ein Jugendlicher einen Schneeball in den Rücken geworfen. Das Ehepaar ist übrigens knapp 70 Jahre alt. Ihr Mann ging wortlos zu dem Jugendlichen, nahm ihm die Brille ab und dann, tja… dann knallte es. Er setzte ihm die Brille wieder auf, ging zu seiner Frau, hackte sie ein und dann gingen sie. Alles fand wortlos statt. Ich glaube, dieser Jugendliche war deshalb so baff, weil sich wohl das erste Mal im Leben jemand um ihn gekümmert hat. Unsere traurigen, verlassenen Kinder rebellieren doch einfach nur.

    1. Rudi Mentaer

      Eine angemessene Ernüchterung tritt unvermittelt bei ausbleibender Grundversorgung ein. Dann werden alle plötzlich handzahm….Und die wirklich erfolgreichen Rebellen waren ausnahmslos fleißig, bevor sie revoltierten… ;)

Kommentare geschlossen.