Ein Plagiat zur Lage der Nation

Ob der Phillip heut wohl still
am Kabinettstisch sitzen will?
Das dacht’ die Mutter manche Tage
Vater Horst nennt’ ihn  ‘ne Plage.
Doch er rappelt und schaukelt
und zappelt und gaukelt.

Sein Brüderle ist nicht mehr klein,
trinkt in der Speisekammer Wein.
Schaut jungen Gretels auf das Herze
und mach dabei ganz rüde Scherze.

Und die Mutter blicket stumm
Auf dem ganzen Tisch herum.

Nur Minz und Maunz die Katzen
erheben ihre Tatzen
Sie drohen mit den Pfoten-
so etwas ist verboten!

Am Wahltag macht es plötzlich bum
Und Phillip fällt nach hinten um.
Das Tischtuch deckt ihn völlig zu
und mit de Zappelei ist Ruh’.

Und die Mutter blicket stumm
auf dem ganzen Tisch herum

Am nächsten Tag beginnt sie schon,
die Suche nach ‘nem neuen Sohn.
Die Hoffnung und der Jägersmann
sind grün, da ruft man gerne an.
Jedoch ist dieser höchst verdrossen
hat sich grad’ selbst ins Knie geschossen.
Der Schmerz der Greteln  und der Jäger
könnte die Adoption verzögern.

Hans Guck in die Luft mit rotem Haar
fällt sofort aus, das ist doch klar.

Und die Mutter blicket stumm
Auf dem leeren Tisch herum

Der Anspruch und das Angebot
sinken – und man fragt nach  Rot.
Des roten Nicklass’ Tintenfass
machte schon so manchen nass.
Doch, man erinnert sich verschwommen,
die meisten sind schwarz herausgekommen.

Und die Wähler blicken stumm
auf dem grauen Tisch herum.

Und Minz und Maunz die Kleinen,
sie fangen an zu weinen.
Sie drohen mit den Pfoten:
Wahlen gehörten verboten!

Und die Mutter nicket stumm
und schaut auf dem Tisch herum


Tags:

4 Kommentare

  1. cassandra2010

    Mutti hat sich aber doch bannig gefreut, als ihr Kleckerclub gewonnen hatte! Und sie sagt doch immer wieder, dass es mit ihr keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine Steuererhöhungen, keine…

    Mantra. Mantra

  2. Martin Gehring

    Schön. Danke dafür.

  3. Corina Wagner

    “Minz und Maunz die Kleinen”,
    ja beide weinen, weinen, weinen.
    “Die Steuererhöhungen werden kommen, wie das Amen in der Kirche…”, miaute der alte Kater und pinkelte an das Tischbein. Ähm ja…

    So könnte es sein.

  4. MokkaSinn

    Klasse gestruwelpetert.

Kommentare geschlossen.