Der heimatliche Morgen einer wilden Nacht

„Ach. Das ist doch nichts. Ich habe dich schon schlimmer erlebt. Weißt du noch das eine Mal in der U-Bahn? Da war es wirklich schlimm.“, sagt sie nur und bringt mich zum Nachdenken. Sie lächelt aber und findet es vielleicht gar nicht schlimm.

Ich sage aber direkt: „Ja. Tut mir leid.“ Du hast was Besseres verdienst, schließe ich in meinen Gedanken an. „Ich finde es gar nicht schlimm. Ist schon ok.“, sagt sie noch und lächelt mit diesem Lächeln, das einem sagt alles kann nur gut werden. Jetzt bist du ja bei mir und ich werde dir nichts tun – ganz im Gegenteil. Ich werde jetzt auf dich aufpassen. Alles ist halb so schlimm. Alles ist gut.
Sie weiß es aber nicht, – sie weiß nicht was mich alles niederdrückt, was mir die Sterne vom Himmel holt, was mir die Unsterblichkeit nimmt.

Wenn ich an gestern Abend denke, kann ich ihr Lächeln kaum ertragen, wage nicht zu glauben. „Geht es? Alles gut?“, fragt er als sein Schatten größer wird. „Ja. Alles gut. Ihm ist nur schlecht und ich trinke zu viel. Ansonsten geht es uns gut.“, entgegne ich. „Kann ich irgendwie helfen?!“, fragt er noch. „Ne. Geh du dich ruhig amüsieren. Jetzt ist es eh zu spät.“

In einem kurzen klaren Moment höre ich von der Schnapsleiche ein Grummeln. „Wie schaffst du das immer? Wie kannst du nur immer so viel trinken? Wie? Wie hältst du das aus?“, waren seine letzten verständlichen Worte. „Gar nicht.“

Nachdem alles raus ist, sitzen wir auf dem Geländer der Straße und unterhalten uns widerwillig, stolpernd. Ich mache den Anfang, um ihn aus der Reserve zu locken. „Wenn man so viel kotzt, heißt das meistens du hast auch viel getrunken. Wer viel trinkt, das weiß ich persönlich, hat auch viel.“ „Viel was?“ „Viel um die Ohren, viel zu tun, viele Probleme. Von allem zu viel.“, sage ich.

So zum Beispiel bei mir:
Warum ihr nicht mit mir sprecht, über die Zukunft zum Beispiel. Wo geht es hin? Wann geht ihr? Kommt ihr vielleicht mal wieder, – mich besuchen? Und viel wichtiger: Warum erzählt ihr jedem Bastard davon, nur mir nicht?

Ist es, weil ich immer high bin?

Wollt ihr deshalb weiterziehen?

Seht ihr es denn nicht?

Seid ihr so blind?

Ich bin doch nur deswegen so, …

„Mir geht es gut.“, sagt er. „Habe nur was falsches gegessen.“, schließt er den Abend ab und entschuldigt sich noch für alles. Ich bleibe zurück und frage mich…


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar

  1. Ostello Jaeger

    kommt sehr lebensecht rueber…
    hg

Kommentare geschlossen.