Jetzt

Und manchmal ist mir so nach irgendwie,
dann setze ich mich an den Teich und halte
meinen Fuß ins Wasser.

Ein Grashalm erzählt mir von seinen Reisen
und kleine Luftbläschen
kribbeln an meinem Zeh.

Die Minuten lauern und
ein Sonnenstrahl kitzelt meinen Nacken.
Ein Maulwurf liest mir aus einem Gedichtband vor.

Ich schließe die Augen,
ein Schmetterling landet auf meinem Schokoladeneis
und fächelt mir etwas Wind zu.

Die Luft flirrt erwartungsvoll.
Fedrige Wolken formieren sich zu spannenden
Bildern und ein Fremder raunt mir ins Ohr.

Langsam stehe ich auf.
Es wird Zeit zu gehen …


3 Kommentare

  1. cassandra2010

    Ein Maulwurf liest mir aus einem Gedichtband vor… erinnert mich an den guten alten Grabowski, nicht den Jürgen von 1974, nein, den kleinen Feind jedes Schrebers…der reizende Haufenwerfer.

    Hast da einen wunderschönen Moment im Freien geschildert.
    c

  2. Ostello Jaeger

    ueberirdisch irdisch klingt das…
    hg

  3. Corina Wagner

    Jetzt habe ich mit Wonne gelesen. Deine Zeilen haben mich ins Freie getragen. Ich hab’ den Maulwurf entdeckt, als er reine Poesie versprühte…
    Das Schokoladeneis schmilzt…
    Herrlich!

    Herzliche Grüße
    Corina

Kommentare geschlossen.