Am Mare Nostrum

Aufgedunsene Gesichter der Kleinkinder –
puppenhaft aber deutlich morbider.
Die konnte man mit dem Fernglas zuerst erkennen.
Immer wieder wurden die offenen Münder
vom dreckigen Wasser und Motoröl umspült.
Die Augen waren weit gen Himmel aufgerissen –
es tat sich nichts.

In Flugmeldungen war die Rede von abertausenden
winzigen menschlichen Inseln.
Es tat sich was aber geschwiegen wurde noch lange.

Die Mutigsten taten die ersten Schritte:
trockenen Fußes über ein Meer von Toten
von einem zum anderen Kontinent.

Christus mit seinem Gang über Wasser – überflüssig –
denn nun konnte man wortwörtlich über Leichen gehen
und auf Rettung hoffen.

Kluge Köpfe beraten schon in Denkfabriken:
es muss eine Möglichkeit geben
aus dem Ganzen Kapital zu schlagen.


4 Kommentare

  1. S. Steinebach

    Hey Päule, schön mal wieder etwas von dir zu lesen. Du hast mit diesen Zeilen ausgedrückt, wozu mir die Worte fehlen.

  2. MokkaSinn

    Trifft wie ein Peitschenhieb.

  3. Corina Wagner

    Wow!
    Mit voller Wucht grandios ausgedrückt!
    Herzliche Grüße nach Berlin!
    Corina

  4. Ostello Jaeger

    es beruehrt, sehr…

Kommentare geschlossen.