Überlebenskünstler

Aus der Reihe: Collagen für die Ewigkeit

Herr XYZ sitzt zu Hause und grübelt mal wieder. Der Tüftler ist völlig überfordert und neigt nun tatsächlich zu einer ausgeprägten, neuartigen Angststörung. Seit Tagen hängt sein Weltbild schief, das er vor vielen Jahren in akribischer Fingerfertigkeit über Monate hinweg bastelte. Die Collage über ein buntes, friedliches Miteinander hat seit dem 13. November Risse. Erst im Januar hatte er retuschieren, nachbessern müssen. Immer wieder starrt er nun auf ein Weltbild, das mit blutroten Flecken befremdlich wirkt. Er kann es nicht begreifen, wie aus einem bislang kunterbunten, farbenfrohen Bild über Monate hinweg ein Schreckensbild entstanden ist. XYZ kommt immer mehr in eine Phase des ängstlichen Künstlers, so könnte man vermuten. Im Internet sucht er gezielt nach konkreter Furcht, nach Phobien. Dabei stößt er auf eine Liste, die ihn noch mehr zum Grübeln bringt.

Denn er findet nirgends das Wort Terroristenphobie. Dafür aber Phobien mit denen er sich auf Dauer weiterhin anfreunden könnte, so z.B. die Spektrophobie (Angst vor seinem eigenen Spiegelbild). Allerdings nur deshalb, weil er seit Monaten einen Bart trägt. Er ist der festen Überzeugung, dass er dadurch weltoffener wirkt und glaubt sogar, dass er weise sei. Alt genug ist er dafür. Im Grunde seines Herzens will er sich nur anpassen. Absolut nicht auffallen und wird damit zum Überlebenskünstler. Deshalb bleibt er auch leise, sagt nichts und bastelt ganz still und heimlich ein neues Weltbild, dessen Rahmen in Regenbogenfarben glänzt. Ganz nebenbei isst er feinste Schokolade, die ja bekanntlich glücklich macht. Kennen Sie ihn? Ich nicht, zumindest nicht persönlich.

© Corina Wagner, November 2015


Tags: , , , , , , , ,

2 Kommentare

  1. Ostello Jaeger

    hallo liebe Corina,
    da hast du ja einen originären überlebenskuenstler gezeichnet, oder besser gesagt aufgezeichnet. die terroristenphobie ist übrigens, befürchte ich mal, auch ein wunderbares werkzeug dubioser handwerker.
    ich bin ganz froh, dass ich zufällig dieser ganzen aufgewühlten schwere für ein paar wochen entkommen bin.

    mit lieben sonnengruessen,
    ostello

    1. Corina Wagner

      Lieber Ostello,

      heute habe ich bei facebook kluge Worte von Jürgen Todenhöfer gelesen und sein Posting auch geteilt. Fazit ist, dass wir uns nicht gegeneinander aufhetzen lassen sollen. Dem IS darf es nicht gelingen, dass er unsere Gesellschaft spaltet.

      Herzliche Grüße in die Ferne an einen sonnigen, warmen Ort!
      Corina

Kommentare geschlossen.