Die Würde des Menschen ist tastbar,

Die Würde des Menschen ist antastbar,

fühl-, wahr und beobachtbar ist die Würde des Menschen.

Dies, so sei es, ist unantastbarer Prolog,

ein Wütendruf, das Hilfsgesuch,

ein Liedversuch, dies Bilderbuch,

ein Schmähgesag, der Widerhall,

ein exclamatio in den Himmel und auf Erden,

der dorthin führt wo menschlich keit und Segen,

ist Würde nicht nur die des Menschen, ist nicht nur eines Blinden Stock, zeigend auf den Anderen, das Eigene.

Sie ist sehr angenehm.


1 Kommentar

  1. Corina Wagner

    Lieber SOAHC,

    vielen Dank für Deine Worte, die sehr nachdenklich stimmen.
    Erst diese Woche habe ich in einem dicken Ordner gestöbert, der u.a. auch Zeitzeuge für das Dritte Reich ist. Unter anderem befinden sich dort Dokumente, die bestätigen, dass mein Großvater väterlicherseits kein Nazi war. Einige Menschen bezeugten damals schriftlich, dass mein Großvater “alles andere als nationalsozialistisch gewesen ist”. Und diese Tatsache finde ich als Enkelin natürlich toll. Es ist wichtig, dass der braune Mob keine Chance bekommt, sich immer wieder aufs Neue menschenverachtend in Szene zu setzen.
    Schönes Wochenende!
    Corina

Kommentare geschlossen.