Die Principessa hat sich mal wieder im trutschigen Germanien umgesehen, und ich kann euch sagen: in diesem regenreichen und wenig aufregenden Land, das von einem Muttchen mit Topffrise regiert wird, ist doch immer wieder etwas los!
Stellt euch vor, der Thesaurusverweser Wolfgang Schäuble, ein sparwütiger Schwabe und Intimus der Regentin, erwägt allen Ernstes, haltet euch fest,
Steuersenkungen!!! Ich betone: Steu-er-sen-kun-gen!!!

Hui, da ist der listenreiche Sauhirt Wolle S. aber voran geprescht! Und gar über seinen Schatten gesprungen. Die schwarze Null will uns doch glatt weniger in die Tasche greifen? Na, da freuen wir uns aber über so viel Gutmenschentum! Den Soli wird er sicher auch noch auch abschaffen, der liebe WS! Die damals von Birne versprochenen wenigen Jahre sollten nach 26 Jahren wohl auch vorbei sein, gell, du Sackschneiderle? Die Steuererklärung werden wir bald auch ratzfatz auf einem Bierfilz quasi nebenbei erledigen können. Deutschland im Nachmerz, sozusagen. Und der deutsche Michel singt dazu im schönsten Chorgesang „So ein Wahnsin; warum schickst du mich in die Hölle, eiskalt lässt du meine Seele erfrier’n, das ist Wahnsinn du spielst mit meinen Gefühlen“.

Ach Wolle Schäuble, mir liebet dich! Du bischd halt doch dr Beschte, gell? Dein Haushalt ischd der sauberschte, hano! Du keehrschd fai äll Woch‘!
Aber ois muusset i dir saage: Un Du bisch doch a segglbleeds Arschloch, a grommbohrds. I kennd Dr grad an Grend noschlaga, dass’d ab soford nach henda gloddschd. Hau bloß ab Du Dagdiab, Du Heilandzagg, Du bleedr!

Und noch etwas: Ich fühle mich durch dieses fadenscheinige Wahlkampfmanöverle persönlich beleidigt. Für wie blöd hält denn die Adenauerpartei uns immer noch, hä?

Des gohd doch uff koi Kuahhaut nedd! Was Du sagsch isch doch vrschdunga ond vrloga. Wenn‘d nedd glei Dei saudomme Gosch hälsch, no schlag I dr d’Läuf ab, daß de uff de Schdomba hoimquaddla muasch. Hau bloß ab Du waidagedr Waidag.

Steuerdaggl!


12 Kommentare

  1. cassandra2010

    Leitartikel im aktuellen SPIEGEL:

    „Der Bürger ist entsetzlich dumm“

    50 Jahre nach dem Tod Konrad Adenauers muss das Bild des Gründungskanzlers korrigiert werden. Geheimakten zeigen einen autoritären Politiker, der seinen SPD-Konkurrenten Willy Brandt bespitzeln ließ und sein Volk verachtete.
    Von Klaus Wiegrefe

    c.

    Und zum noch besseren Verständnis unseres FM:

    http://www.schwaebisch-schwaetza.de/schwaebischer_sparkurs.htm

  2. Mmblfrz’s avatar

    Jo jo scho recht!
    Aber Chulzi der Dandy von der Sozenparty wird auch Null Komma nix für die Normalos reißen. Gerechtigkeitagelaber ohne Konkretes. der Soli soll, gerade gelesen, natürlich erhalten bleiben. Weil eine senkung ja nur die bösen Besserverdienenden entlastet, haha: Ergel entlasten wir keinen, damit ja der schweinische dreckskapitalistische Industriemeister mit 65O00 brut nicht bereichert wird. Man könnte auch die Umsatzsteuer senken: leicht zu machen und direkt im Beitelche des kleinen Mannes spuerbar. hört man da was von links? Noe, aber so Sachen wie Managergehaelter deckeln. Geil ! ruft da die 450 Euro Kraft: das kommt mir ja direkt zu Gute wenn Scheffe von Siemens jetzt ne Mio weniger verdient.

  3. Mmblfrz’s avatar

    Es bleibt wie es ist: Deutse Asseloch zahlt für die nächste Bankenrettung, hat einen Dauerauftrag für Europas Süden und füttert Fachkräfte aus dem Orient durch, die ihm, nebenbeibemerkt aus Dank seine Frauen und Toechter vergewaltigen und abstechen. Wenn Deutse Asseloch sich wehrt ist er Nazi. Das Motto heisst: Halts Maul und zahl! Und keine Partei wird an dieser Misere etwas ändern. Nur das die Linkgruenen dies noch lauter schreien als tseduespede.
    Ich waehle aus spaessche die AFD: Nur um mich an den fassungslosen Visagen unserer Pressefuzzis und den Wohlgesinnten zu weiden.
    politik als Amüsement …

    1. cassandra2010

      Und du glaubst ernsthaft, dass diese “Partei” irgendetwas anders machen würde? Die zerlegen sich doch gerade und haben zudem ganz andere, nämlich keine realisierbaren Ziele. Und wenn es dir ums Späßle geht: wähl doch die Partei vom Sonneborn? Da sind ein paar ganz kluge Köpfe drin, u.a. ein auch international bekannter und geschätzter Kriminalbiologe~~~

      1. Mmblfrz’s avatar

        Ja schon, aber die sind nicht wirklich provokant…
        Die Afd würde die Grenzen halbwegs dicht machen und der Islamisierung ( dieser Pest des 21. Jahrhunderts) entgegentreten. Das wäre ja mal was. Aber besonders toll inde ich das Personal von denen gerade nicht, auch klar. Ich fühle mich tatsächlich von den sog. Etablierten Parteien und der Mainstreampresse verraten. Daher will ich sie wenigstens ein wenig ärgern .. Die Rache des kleinen Mannes. Na ja unser einst so schönes Ländle geht’s Baechle nunder… Next Year gibts die Anwaltrente, dann hock ich in meinem seit kurzem so geliebten Frooonkreisch und Schau durch einen bunten Cocktail auf dad elende Treiben der Welt

        1. cassandra2010

          Unter der présidence der Trampeldore Marine Le Pen? Non, merci! Da bleibe ich in meinem francophonen Belgien… französische Lebensart, aber sehr liberal! Mon Dieu, ich höre mich schon an wie Die deutschen Verbannten in Brüssel von Georg Weerth:

          Und in den Kaffeehäusern von Brüssel,
          Da saßen sie und weinten
          Und hingen die Paletots an die Wände
          Und tranken Mokka mit Zucker und Kognak

          Und seufzten und jammerten sehr – wenn
          Dein sie gedachten, germanische Heimat!
          Verbannte waren’s. Der Zorn des
          Sechsunddreißigeinigen deutschen
          Bundestag-Gottes verstieß sie –

          Stieß sie hinaus, die Geächteten,
          Lieblos hinaus in des Auslands
          Weiche, sammetgepolsterte Sessel.
          Sinnend schaut ich sie oft; und entsetzt dann

          Hört ich, wie laut sie zu klagen
          Erhoben: »O weh uns! Nimmer
          Essen wir jetzt mehr deinen
          Pumpernickel, Westfalen! und
          Posen, deine Kapusta!

          Nicht mehr rauschen die Fichten uns deiner
          Seligen Steppen, o Uckermark! Nicht mehr
          Fühlen den Biß wir deiner
          Kasernen-Wanzen, o Preußen! Und nicht mehr

          Sinken entzückt wir an deine
          Gänsebrüste, ambrosisches Pommern!
          Nicht mehr tönet der Männer der
          Bernsteinküst liberales Gejammer

          Erfreulich ins Ohr uns! – Nicht mehr
          Werden wir Dome erbaun und
          Betrinken mit euch uns, ihr
          Heiligen Kölner!

          Ferne die Heimat! Ferne ja alles, was
          Reiz noch dem Leben verlieh und das Dasein
          Köstlich machte – und traurig
          Sitzen wir, ach, wir großen, blonden
          Teutonen nun unter den kleinen
          Bräunlichen Belgiern!

          Müssen Burgunder trinken und
          Leid’gen Champagner und Austern
          Essen, Ostender, Fasanen und tête de
          Veau en tortue und was sonst noch
          Bietet die Fremde an kaum wohl
          Genießbaren Sachen!

          Müssen statt lieblich deutscher
          Vergißmeinnicht-Kinder des Auslands
          Schwarzumlockte brennende
          Rosen jetzt küssen und
          Tanzen Cancan am Sabbat, wo sonst wir

          Brünstig gebetet in Odins ragenden Tempeln.
          Müssen allein jetzt wandern den dorn’gen
          Lebensweg, nicht länger bewacht von
          Väterlichen Gendarmen, die gern uns
          Stets daheim geschützt vor der Pest
          Moderner Ideen und
          Hochverrätrischer Tollheit!

          Ach! Verlassen sind wir; und ihr nur
          Nehmet noch Anteil an uns, ihr teuren
          Vaterländ’schen Spione und du, o
          Repräsentant der preuß’schen Ntion, du
          Hehrer, gewaltiger Graf, du
          Henckel von Donnersmarck!!« –

          Also sangen sie wohl in Brüssel, die
          Deutschen Verbannten; – ich hört sie
          Klagen im Café des Arts und
          Im Café Suisse und im Café der Tausend
          Säulen – und Wehmut
          Drang durch die liebende Brust mir. (1847)

          Und da sage noch einer, natura non facit saltus! ha!!!

  4. Mmblfrz’s avatar

    Haha schönes Poem

    Trotz le pen sach ich mal so ganz versnobet ( und frei nach Loriot):
    Ein Leben außerhalb von St. Tropez ist möglich aber sinnlos

  5. cassandra2010

    Saint-Trop’??? Ist doch ziemlich abgelutscht. Da gibt es weitaus bessere Locations im Midi! Oder in den Causses, oder an der Côte d’Argent, oder entlang der Loire, in der Bretagne… etc

  6. Mmblfrz’s avatar

    Abgelutscht…..
    Bin ich auch

    Passt also:)

  7. Ostello Jaeger

    …das äffle un de pferdele sind echt süß… zum thema krötenwanderung und schäubele find ich grad den bogen nicht, egal, dafür gibt’s morgen nochmal schokoosterhoase…
    h.o.g.

Kommentare geschlossen.