BewegungsYoga

Anbei mal ein paar flüchtigen Gedanken über Bewegung.

Wer mich kennt, weiss, dass ich in meiner Freizeit gerne im Sessel sitze und aus dem Fenster schaue.

Das wirkt wie der Inbegriff von Trägheit, wie der Gegenpart von protestantischer Arbeitsethik. Ist es aber nicht, denn dabei bewegen sich meine Gedanken ganz intensiv, gehen quasi auf die Reise, können aber, zugegebenermaßen auch eine Zeitlang auf der Stelle verharren.

So gesehen bin ich ein Aussteiger, ich kann gar nicht anders, wenn ich mit dem gewaltigen menschengemachten Wahn- und Unsinn überall konfrontiert werde. Da muss ich einfach aussteigen, denn, die Gedanken sind frei, oder nicht? Nun ja, auch das Denken will schliesslich gelernt sein…

Auch diese Bewegung verspricht Freiheit. Wer mich kennt, weiss auch, dass ich gerne mit dem Mopped durch die Gegend schwofe. Die Nase im Wind, das sonore Brummen unter dem Hintern, die Geschwindigkeit moderat modelliert, lass ich mich durch die Landschaft treiben, bzw nicht treiben, werde eins mit den schweifenden Gedanken. Einfach genial, ein Dreh mit dem Handgelenk, und schon bewegen sich Ross und Reiter mit sanftem oder energischem Schub, über den Straßenbelag.

Ich fahre, also bin ich, fällt mir dazu ein ;)

Wer mich kennt, weiss aber auch, dass ich, salopp gesagt, den Arsch auch selbst bewege. Laufen, Spaziergänge, Wandern, sind so Bereiche, in denen ich mich gerne bewege. Körper, Athmung, Gedanken, alles kommt in einen gleichmäßigen Rhythmus, es ist fast, ein wenig, wie fliegen, wenn erstmal die Anfangs- Beharrungskraefte und Steifigkeit überwunden sind. Der Körper übernimmt das, was sonst die Gedanken machen, und die Gedanken machen mit, ein Team, zusammen mit der Um*Welt. Ein schönes Gefühl.

Soviel zum Thema Bewegung. Herzlichen Dank an die, die mir bis hierher gefolgt sind.

PS seit drei Tagen regnet es hier nun schon, ich mache mir echt Gedanken, wo ich heute laufen werde. Am See ist es zu matschig…

~~~>


Tags:

5 Kommentare

  1. SOAHC

    Hat mich sehr erfreut, der Text, und ich hoffe das Wetter macht bald den Weg wieder frei für Bewegungen im Freien.

    Bewegte Grüße

  2. Ostello Jaeger

    danke, schon geschehen, heute nachmittag kam die sonne wieder zum vorschein…
    wünsche allen ein anregend bewegendes wochenende

  3. cassandra2010

    Ach, ostello, du hast ja so recht! Es gibt nichts Besseres, trübe Stimmungen jeglicher Art loszuwerden, als das Sofa zu verlassen und nach draußen zu gehen und zu laufenlaufenlaufenlaufen… vor allem mit einem Hund! Da kriegste die Organe frei …

    ^-*

  4. Corina Wagner

    Lieber Ostello,
    mit dir würde ich auch mal eine Runde um den See bei schlechtem Wetter durch dicksten Matsch laufen, auch wenn es einfachere Wege bei schönstem Sommerwetter gibt. Es wäre bestimmt sehr unterhaltsam.
    Ich bin Gott-sei-Dank noch in der glücklichen Lage und schaffe den Weg nach draußen, um nicht eine Symbiose mit dem gemütlichen Sofa zu werden, um den Kopf frei zu bekommen, um in Bewegung zu bleiben…
    ;-)

    1. Corina Wagner

      Grüße wollte ich noch senden, hab’ mich nur einen Moment lang von der Tastatur wegbewegt… :-)

Kommentare geschlossen.