Hamburg Ahoi

Und jetzt alle:

Auf der Reeperbahn

bei 20 G

wenn der Linksmob tobt

ach ist das schee

wenn ein Auto brennt

ist das DER Event

und das schönste:

es ist ja nicht meins!

—-

OhOh wenn es Pegida wäre:

Hilfe! Es stände die

Republik Kopf:

“Das ist ja Weimar 33″

so tönte es dann

von CDUFDPGRÜNELINKE und der Journallie

und  den Kirchen und den Kulturschaffenden und dem DGB

Aber Linke Gewalt?

Ist ja irgendwie nicht gut was die da machen,

aber die Polizei ist schuld und überhaupt..

Die Dauerempörten sind merkwürdig stumm:

Claudia Roth, Frau Künast, Katrin G-E

und die Pfäffin Käßmann.

Herr Maas! alter Zensor!. klaro:

Meinungen rechts von den Deinigen sind Hass und müssen verboten werden.

Brennende Autos und Polizisten sind…?

Unser Land ist so was von im A…

Denn die Linksfaschisten sitzen überall..

Schön wärs die Rota Flora einzureißen

und ein Luxuskaufhaus hinzubauen..

höhö


Tags:

17 Kommentare

  1. Corina Wagner

    Am 7. Juli 2017 habe ich bei facebook folgendes geschrieben:
    Leute, Leute, Leute – überall sind sie unterwegs, angeblich bis zu 8000 gewaltbereite Autonome sind derzeit in Hamburg unterwegs. Links-Extremisten randalieren und vergessen dabei, dass man
    damit weder die Welt, das Klima rettet, noch schafft man sich dadurch Sympathien, höchstens bei Gleichgesinnten…
    Krawalle lösen keine Probleme! Bunte Proteste stehen eigentlich während des G20-Gipfels auf dem Programm. Friedliche Demonstranten, die u.a. für Menschenrechte, den Klimawandel und Hungerhilfen für Afrika auf Hamburgs Straßen unterwegs sind, werden dadurch eher ins Abseits gestellt. Toll. Ganz toll bislang gelaufen, dank der gewaltbereiten Autonomen…

    Sofort kam ein Kommentar: Zitat “Beschissene, völlig überzogene Zahl! Genau das ist es, was die Menschen scheinbar sehen und hören wollen. 8000 gewaltbereite Autonome zünden halb Hamburg an. Dass es hier friedliche Demonstrationen, wie z.B. am Mittwoch mit 28000 Menschen gibt, geht unter. Von wem die Eskalation gestern ausging, geht ebenfalls unter. Nur wer dabei war, kann und sollte sich ein objektives Bild machen.”
    Wer kann sich heute am 9. Juli ein objektives Bild machen und dieses verbreiten? Bestimmt die Anwohner im Schanzenviertel, die so eine Verwüstung noch nie erlebt haben…
    Die Gewaltszenarien durch den Schwarzen Block, die im Schanzenviertel stattfanden, kann keiner mehr schön schreiben, egal welcher Partei oder Gruppierung man angehört… Pfui!

  2. cassandra2010

    Und trotzdem bleibt mir die Zombie-Performance als ein ganz besonders gelungenes Moment in Erinnerung. Ich lass mich doch von diesen Asozialen von der Steinewerfer und Totschlägerfront nicht kujonieren. Nicht von diesm Gesindel.

  3. cassandra2010

    Trotz alle dem bleibt mir die Zombie-Performance als ein ganz besonders gelungenes Moment in Erinnerung. Ich lass mich doch von diesen Asozialen von der Steinewerfer- und Totschlägerfront nicht kujonieren. Nicht von diesem Gesindel.

  4. Ostello Jaeger

    die sog. autonomen, also dass ist doch sehr verallgemeinernd, denen alles unterzuschieben. autonom heisst unabhängig, nicht an irgendwelche organisationen gebunden, frei entscheidend oder ähnlich.
    den ausdruck radikal find ich persönlich auch unpassend vom wortsinn. radikal heisst doch eigentlich von der wurzel her, verwurzelt. hat sich aber so eingeschlichen ..linksradikal, rechtsr… aber was soll’s, sind die guten halt unradikal, haben keine wurzeln? ich schweife mal wieder ab, mach jetzt mal nen punkt, gute nacht,
    und tschüss

    1. Mmblfrz’s avatar

      Die sogenannten Autonomen bieten den Gewalttätern von links aber ein geeignetes Biotop. Die agieren ja nicht in einem Vakuum. Und die Reaktionen der Roten Flora Mischpoke sind ja nicht gerade eindeutig. Das kommt davon wenn man bei linken “Projekten” die auf illegalem Tun beruhen (Hausbesetzung) Toleranz zeigt (hahah man stell sich vor ein paar NPDler hätten eine braune Flora gegründet, da wär was los- zu recht übrigens). Nö, was mich ärgert ist, dass – ich habs ja schon geschrieben- bei vergleichbar harmloseren Demos von rechts die Republik Kopf steht und man auch gerne von geistigen Brandstiftern (z.B. Sarrazin) redet. Bei links wird dies einfach wegdefiniert, d.h. : Wer Gewalt anwendet ist per se kein Linker. Hahaha..Lenin, Stalin, Mao,Pol Pot, Fidel Castro..alles keine Linken uups.

  5. MokkaSinn

    Ich frage mich, ob sie nicht schlimmer sind als das, was sie bekämpfen wollen.

    Gewalt ist kein Mittel.
    Aber Diskutieren, Argumentieren, sich austauschen woll(t)en sie wahrscheinlich sowieso nicht.

    1. Mmblfrz’s avatar

      richtig.. und stelle Dir vor, solche Leute kommen an die Macht..dann ist Schluss mit Demo Freiheit.

      1. cassandra2010

        D a s könnte schneller kommen, als uns lieb ist. IM de Maizière und andere Scharfmacher denken möglicherweise schon über bestimmte Gesetzesvorlagen nach- Himmel, hilf!

  6. SOAHC

    Man stelle sich vor ein NPDler hätte einen Flüch gebracht, statt Deutschen Autos Flammen steigen Himmel und Empörung vielleicht, Sprache aus…

  7. Ostello Jaeger

    >>> krieg… ausbeutung armut unterdrückung , sieben personen besitzen soviel wie die
    halbe weltbevölkerung, ist ja zum glück nur die arme halbe weltbevölkerung , so was muss man sich ja nicht reinziehen , chancenungleichheit , kinder aus unteren schichten bleiben unten, weiter so, uns geht’s gut , nur anarchisten und linke chaoten stellen das in frage , wenn die protestieren werden wir alle terrorisiert , sozialdarwinistismus , gewalt mit todesfolge, fast ausschließlich rechtsmotiviert , achsoo ja nee , bald wird gewählt , da wird abgerechnet mit den linken chaoten, weiter so , nein besser alles aufrüsten, mit afd oder cdu , die tun was , für die innere sicherheit , den inneren frieden , das gewisse gewissen , sein wir doch mal ehrlich, den asylanten wird viel zu viel geld in den hintersten geschoben, da bleibt ja nicht mehr für uns übrig, und der ganze soziale sektor, all diese schmarotzer, das schöne geld, und überhaupt, sind wir nicht alle ein bisschen rechts ?

    ps: wer eine spur sarkasmus und ansätze von struktureller gewalt findet, darf sie gerne behalten und umsonst mitnehmen , als kleine aufmerksamkeit ;)

    tschau

    1. Mmblfrz’s avatar

      Verstehe nicht was Du meinst? was hat die UnGerechtigkeit der Welt mit Gewalt gegen Polizisten, der Plünderung von Geschäfte und dem Anzünden von Barrikaden zu tun?Genauso hAt dieRAF ihr unseliges gTun gerechtfertigt. mit dem Elend der dritten Welt. klar, ein verletzter Polizist und das brennende Auto einer Familie helfen den Armen in Sambia! Nein, diese Leute sind Verbrecher ob sie sich links nennen oder nicht. Übrigens: Niemand haelt die Krawallmacher ab ihr Einkommen oder Vermögen für die Armen zu spenden. Ich wette, dass macht keiner von dem Gesockse. Nur um nicht missverstanden zu werden: Die Neonazis sind mir genauso verhasst.

      1. Ostello Jaeger

        was ich meine ist folgendes: es gibt die einen, die sehen in den protesten gegen den gipfel nur noch linke gewalttaten – und es gibt die anderen, die noch viel mehr sehen…

        nix für ungut,

        und tschüss

  8. SOAHC

    Der Terror der RAF war tödlich und sehr politisch
    (Diese Gewaltform war linken Ursprungs),
    Hamburg war weder tödlich noch politisch,
    (Diese Gewalt sucht bisher seinen Ursprung, vermutet wird er vor allem im Spaß an der Sache)
    Außerdem haben Sie ganz Recht mit dem Begriff Krawallmacher, was jedoch zu einer Revision einiger ihrer bisherigen Inhalte führen sollte. Bisher habe ich von keinem Krawallmacher gehört, dass er Flaschen für Afrika geworfen habe, Sie etwa? Schein und Sein waren beim G20 Gipfel für viele ganz dicht beieinander, leider ist es zu einfach und wird der Wirklichkeit nicht gerecht, alles in die Suppe zu schmeißen und einen Deckel mit “links” drauf zu tun.
    Beste Grüße

  9. SOAHC

    Hinzufügen möchte ich, deshalb ist mir das Thema so wichtig, dass ich stark annehme, dass dieses Thema zu einer politischen Kampagne gegen links ausgebaut werden soll. Das halte ich für gefährlich und für jetzt schon einigermaßen manipulativ. Rechte Gewalt bleibt die in Deutschland, wie in allen Statistiken einsehbar, die am meisten verübte und am allermeisten tödlich ausgehende. Das sollte man immer im Hinterkopf haben und ich hoffe, dass brennende Geflüchtetenheime irgendwann in Deutschland einmal eine ähnliche Wirkung hervorrufen wie brennende, aber heißgeliebte, PKWs.

    1. Mmblfrz’s avatar

      Ich kann Ihre Bedenken nicht nachvollziehen. Denn linksgrün ist doch schon lange die mächtigste Bewegung in Deutschland. Oder glauben Sie Frau Merkel wäre rechts? Letztlich verwirklicht diese Dame (und deren Helferlein auf allen Ebenen) doch alle feuchten Träume der Linken und Grünen (weswegen denen ja auch die Wähler weglaufen):
      Energiewende, Homoehe, Überwachung Andersdenkender (Heiko Maas), eine geschwächte Bundeswehr, eine Einheitspartei, keine Opposition; „Rettung“ von korrupten Pleitestaaten auf Kosten des Steuerzahlers, Abschaffung alles „Deutschen“ durch Begriffe wie: „Die, die schon länger hier leben“ und durch unbegrenzte Einwanderung aus einem uns fernstehenden Kulturkreis, praktisch keine Abschiebung von kriminellen Ausländern und/oder abgelehnten Asylbewerbern, ein lasche Justiz, eine gleichgeschaltete Presse (alles was gegen Merkel ist ist irgendwie „Rechts“), Ausplünderung der Mittelklasse etc etc.. Also bitte, bei Leute Ihrer politischen Couleur müsste doch täglich der Schampus knallen. Deutschland ist das „linkste“ Land der Welt: Ohne Witz.
      Und jetzt alle:(s. nächste Seite)

1 · 2 ·

Kommentare geschlossen.