Terrorunser

Terror unser in Europa
geheiligt sei deine tödliche Politische Korrektheit.
Dein nächster Terroranschlag komme.
Deine Islamisierung gelinge.
Wie in Spanien so in Deutschland.
Unser tägliches Massaker gib uns heute.
Und vergib uns unseren Widerstand,
Wie auch wir vergeben den Terroristen.
Und öffne uns nicht die Augen,
Sondern erlöse uns von jeglichem Verstand.
Denn dein ist der Lieferwagen und der Sprengstoff
Und die devote Islam-Arschkriecherei.

https://web.de/magazine/politik/terror-barcelona/terror-spanien-barcelona-cambrils-aktuelle-news-live-blog-32482494


15 Kommentare

  1. Mmblfrz’s avatar

    Dort wo der Islam herrscht terrorisiert er Minderheiten

    Dort wo er nicht herrscht terrorisiert er die Mehrheit

    Aber unsere Linksgrünen (inkl. MerkleCDU) wollen es nicht verstehen. Der Islam (ich habs hier schon gefühlte tausendmal geschrieben) steht für alles was linksgrün bei anderen bekämpft (Antisemitismus, Homophobie, Frauenverachtung) trotzdem findet man das Kopftuchgeflatter und die permanenten Sonderwünsche und das dauernde Zuschaustellung dieser Religion unserer “Gäste” toll und will noch mehr reinlassen. Hurra!! Deutschland wird dadurch nicht bunt sondern grau, denn der Islam ist eine Monokultur.
    Garantiert islamfreie Zonen sind allerdings Museen, Theater, Oper, u.ä.:))
    Nein, selbst wenn die allermeisten friedlich sind- diese Religion schaftt ein Klima der Gewalt aus dem dann solche Vollpfosten erwachsen. Glückliche Osteuropäer! Fällt übrigens auf wie Zurückhaltend MerkelTV (also die öffentlich-rechtlichen) darüber berichtet haben. Man will wohl nicht, dass die Bürger vor der Wahl aus dem Tiefschlaf erwachen.

  2. Bambulie

    Volle Zustimmung. Mittlerweile bietet Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban „Opfern“ des westlichen Liberalismus Asyl an.

    https://www.merkur.de/politik/ungarns-ministerpraesident-viktor-orban-bietet-asyl-fuer-opfer-westlichen-liberalismus-an-zr-7385466.html

  3. cassandra2010

    Driss Oukabir lebte eine Zeit lang in Marseille, hört französische Hip Hop-Musik und mag die US-Fernsehserie “Prison Break”. Als Lieblingsbuch ist dort der Koran angegeben.
    Wenn ich so etwas schon höre, könnte ich mich übergeben. Ausgerechnet diese kriegerische Schwarte!

    1. cassandra2010

      Das Problem allerdings ist, dass all diese verhetzten Verbrecher aus sogenannten „jungen“ Gesellschaften stammen, die ihren Kindern oftmals keine Lebensperspektive vermitteln können. Das Problem allzeit möglicher islamistischer Anschläge wird uns alle noch sehr, sehr lange begleiten. Ihr religiöses Fundament, der sogenannte Koran, ist selbstreferenziell und wurde empfangen von einem Propheten, der weder lesen noch schreiben konnte. (sic!)
      Der Islam entstand im frühen 7. Jahrhundert in Mekka und breitete sich bald nach Medina aus. Muslime übernahmen die Herrschaft in weiten Landstrichen des Nahen Ostens. Dazu passt manches aggressive Schriftwort. So fordert die neunte Sure im Koran auf: “Tötet die Heiden, wo immer ihr sie findet.” Das ist jedoch Geschichte, nur dass die A***er vom Daesh diese Sure immer noch als Aufforderung zum Töten verstehen (wollen).

      1. Bambulie

        Liebste Principessa,

        tut mir leid, kann leider nichts zum leidigen Thema beitragen (hängt mir zum Halse raus). Stattdessen muss ich unentwegt an Deinen Kapuzenmantel aus veilchenblauer Seide denken und wie es wohl darunter aussieht? Haben die beneidenswerten Hände des entzückenden Masseur namens zu Guttenberg auch gut gearbeitet? Damals in Dingenskirchen?
        Ich sehe durch das Internet: Madam strahlt vor nachhaltiger wohliger Zufriedenheit.

        Mit milden Lächeln

        Jonathan

        PS.: “… ist selbstreferenziell und wurde empfangen von einem Propheten, der weder lesen noch schreiben konnte.” Dem ist nichts hinzuzufügen.

        Außer vielleicht: Achtzig Prozent der Muslime haben noch nie den Koran gelesen. Warum auch? Läuft doch auch so ganz gut…

  4. Ostello Jaeger

    Mein Mitgefühl den Opfern und Angehörigen…
    .
    .
    .
    Was mir noch so durch den Kopf geht, schreibe ich mal ganz f r e i rauflos:
    Die Sehnsucht nach zb ungarischen Verhältnissen, wo gewisse demokratische Rechte aufgrund einer gewissen rechtslastige Regierung abgebaut werden, überkommt mich nicht im entferntesten, auch nicht nach diesem Anschlag. Wahrscheinlich weil sie auch schon vorher nicht da war.
    War so etwas nicht vorhergesagt, jetzt, wo die Islamistisch-terroristischen Kräfte im Mittleren Osten zurück gedrängt werden, wo sie doch vorher jahrelang, von wem nochmal? – aufgepäppelt wurden.
    Dieser Anschlag scheint von solchen Elementen organisiert worden zu sein. Und es zeigt wieder einmal, wie wenig der gläserne Bürger, dieses ganze geheimdienstliche abhören und abscannen zur Vorbeugung solcher Attentate nützt.
    Ich finde es nicht sinnvoll jetzt die islamische Religion verantwortlich zu machen. Moscheen dürfe aber keine rechtsfreien Räume sein. Staatliche Gewalt muss auch hier im Zweifelsfall ganz entshieden Zugriff haben/nehmen.
    Nunja, möchte es gar nicht ausweiten jetzt hier…

    hg

  5. Ostello Jaeger

    die Schreibfehler bitte ich zu entschuldigen, winzige Tastatur…

    1. Bambulie

      Lieber Ostello, alte Sprotte… ;-)

      Nur soviel. Und dann ist das leidige Thema von meiner Seite aus gegessen.

      Diesmal traf es Barcelona. 13 Tote, viele Schwerverletzte, darunter mehrere Jugendliche aus Deutschland. Der Terror hat wieder zugeschlagen? Falsch!

      Der Islam hat wieder zugeschlagen. Denn der Terror kommt aus dem Islam.
      http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html

      Das sagt ganz aktuell in der [FAZ vom 18.8.] der Generalsekretär der größten indonesischen Muslimvereinigung. Er sagt: Zu viele Muslime sehen die Zivilisation, das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens als etwas an, das bekämpft werden muss. Und er sagt: Der Westen muss aufhören, das Nachdenken über diese Fragen für islamophob zu erklären.

      Kyai Haji Yahya Cholil Staquf ist Generalsekretär des Obersten Rats von Nahdlatul Ulama, der größten muslimischen Vereinigung Indonesiens, das weltweit das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung darstellt.

      Es möge nützen.

      1. Ostello Jaeger

        Salve Bambulius,
        mag was dran sein, das Christentum hat sich ausgetobt, ist altersmilde geworden, die Kreuzzüge sind lange vorbei.
        Beim Islam hab ich auch den Eindruck, dass viele Junge Seelen dieser Lehre anhängen, die am liebsten mit Feuer und Schwert für die weitere Verbreitung sorgen wollen.

  6. Ostello Jaeger

    ..auch viele junge verwirrte Seelen…

  7. Ostello Jaeger

    …viele junge verwirrte Seelen …

    1. Ostello Jaeger

      aufs bösartigste verwirrte junge Seelen…

    2. Ostello Jaeger

      Was diesen Gotteskriegern leider den Rücken stärkt, ist die “Ambivalenz” der westlichen Werte. könnten diese wirklich eine Vorbildfunktion erfüllen, entzoege das ihnen den NaehrBoden unter den Füssen.
      Und die Aufklärung… Nun ja, auch die hat, einige Grenzen gefunden

  8. Bambulie

    Sehe ich auch so. Dem Christentum wurde der Zahn bereits gezogen. Der Islam kam ja bekanntlich erst rund 600 Jahre später. Mohammed (571- 632). Erst im 7.Jahrhundert verließen die Mohammedaner Saudi-Arabien um sich aufzumachen das römische Reich vor allem das oströmische Reich zu erobern. Was vorher alles christlich jüdisch war, da Theodosius I. auch Theodosius der Große Anno Domini 380 das Christentum im römischen Reich offiziell zur Staatsreligion erklärt hatte.

    Gehen wir mal in Europa rund 600 Jahre zurück, dann landen wir im tiefsten Mittelalter, in dem der Klerus teilweise mächtiger war als Kaiser und Könige.
    Die Mohammedaner sind somit im Moment gerade erst im Zenit ihres Schaffens. Laut islamischer Zeitrechnung befindet sich der Islam ja derzeit erst im 15. Jahrhundert. Bei denen ist also noch jede Menge Luft nach oben, bis auch dem Islam der Zahn gezogen sein wird.

    http://www.dw.com/de/christentum-wird-zur-staatsreligion-im-r%C3%B6mischen-reich-27-februar-380/a-3840155

    1. Ostello Jaeger

      unterschrieben

Kommentare geschlossen.