Madame Pankreas

Meine Pankreas macht mir zu schaffen,
Sie macht mich förmlich zum Affen.
Dumpfer Schmerz im Oberbauch,
Seit Monaten steh ich auf dem Schlauch.

Heute wurde ein MRT gemacht.
Im Inneren dieser Höllenmaschine habe ich nicht mehr gelacht.

Doch mit Nervenstärke hält man es aus,
Dieser Backofen ist ein wahrer Graus.
Atome werden in Bewegung versetzt,
Diese mit Magnetfeldern total vernetzt.

Pankreas zeigt sich nun von allen Seiten.
Magnetresonanzwellen auf ihr reiten.
Ihr Köpfchen soll gar geschwollen sein,
Ist dies die Quelle meiner Pein?

28. 06. 2017 Klinikum Harlaching


Tags: , ,

11 Kommentare

  1. Ostello Jaeger

    Gar viel vermag die Medizin
    drum gehn wir
    wenn s dann soll
    auch gern
    zum ehr würd gen Doctore

    hin

  2. Bambulie

    Stimmt. Es gibt aber auch Leute, die gehen einfach nicht zum Doctore.
    Kannte so jemand. Die Frau lebte in unserem Haus. Eine Nachbarin. Als ich sie einmal höflichkeitshalber fragte wie es denn so geht, sagte sie, sie könne nichts mehr essen, da sie sich ansonsten sofort erbrechen müsste. Auf meine Frage hin, ob sie denn schon einen Arzt aufgesucht hätte, verneinte sie. Ich sagte in meiner humorvollen Art sie sei aber sehr mutig, bei diesen Symptomen nicht sofort zum Arzt zugehen, worauf sie aber nicht näher einging.

    Einige Monate später zog ein extrem ekliger Verwesungsgeruch durch das Treppenhaus. Exitus. Ich nehme an, sie hat eben einfach nichts mehr gegessen, und sich somit ihrem Schicksal ergeben. War es Absicht ? Oder steckte eine psychische Erkrankung dahinter? Ich weiß es nicht.

  3. Ostello Jaeger

    da kann viel dahinterstehen, vielleicht die Angst vor der Wahrheit? Oder eine Art selbst gering Wertschätzung, oder…
    Es gibt bekanntermassen eine ps.Erkrankung, bekannt als Hypochondrie, die bestimmt nicht zutraf

  4. cassandra2010

    Ach du dicker Vater! Du h a s t aber auch Themen, mei Liaba! Da bin heilfroh, jedes Jahr ein gutes Viertel meiner PKV-Beiträge zurückerstattet zu bekommen, weil ich kaum Arztkosten habe. Ich hoffe, deiner drüsigen Lady kann geholfen werden?
    Alles Gute
    c.

  5. Bambulie

    Bleib gesund Mädel!

    Vor allem im Alter, damit Du auch weiterhin ein gutes Viertel deiner PKV-Beiträge zurückerstattet bekommst.

    Jedoch: Körper, Stellung, Besitztum, Ansehen liegen nun mal nicht in der Macht des Menschen.

    Salut

  6. MokkaSinn

    Eine enge Beziehung – auf Lebenszeit.

    Sei gut zu ihr!

    1. Bambulie

      Madame Pankreas hat mich gerettet, da Madame schon sehr früh protestiert hat, in Form zweier geschwollener Lymphknoten. Dadurch konnte die wahre Ursache für das nämliche Leiden letztendlich gefunden werden. Wir halten zusammen – Madame und ich… da passt kein Blatt Papier dazwischen.

      Wie geht’s Dir Alles in Butter?

      LG
      Jonathan

      1. MokkaSinn

        Wenn der Wahnsinn einzieht, ist nichts mehr wie es war.

        Vielleicht findet sich noch was Gutes in der Alzheimer Demenz.
        Sobald ich es gefunden habe, gebe ich Laut.

        Aber sonst, ja gut.

  7. Bambulie

    Stimmt. :-(

    Patient: “Herr Doktor, ich verliere langsam das Gedächtnis!”

    Doktor: “Seit wann?”

    Patient: “Seit wann was?”

    Erst wenn der Humor gänzlich versiegt, wird es aber tatsächlich todernst. ;-)

    LG

    PS.: Oana geht no:

    Arzt: “Sie haben Krebs und Sie haben Alzheimer.”

    Patient: “Na Gott sei dank kein Krebs.”

  8. Corina Wagner

    Madame Pankreas mag gerne Kürbis, aber zum Beispiel auch Löwenzahn und u.a. auch Anis, Fenchel, Kerbel, Estragon, aber auch Thymian.
    Sie liebt Bitterstoffe wie Espresso nach dem Essen,da wird man doch gerne Italiener, lieber Bambulie, so finde ich und grüße dich.

    1. Bambulie

      Lieb von Dir Corina. Werde ich mir merken.

      Aber Madame hatte mittels zweier geschwollener Lymphknoten nur diskret angezeigt, dass etwas im Busche ist. Madame selbst hingegen ist nach wie vor wohlauf. Sehr zur Freude des biologischen Hofstaates.

      Allerdings konnte durch die Intervention von Madame, die nebenbei bemerkt für gewaltige Unruhe sorgte, die Ursache für das ominöse Leiden endlich gefunden und letztlich beseitigt werden.

      Der Teufel in Gestalt einer Knospe (Polyp) saß quietschvergnügt im Zwölffingerdarm und gab sich nach guter alter Sitte der unbotmäßigen Völlerei hin.

      Aber! Das Gelumpe (Polypenknospe) wächst halt gerne wieder nach. Im Oktober muss ich deswegen wieder in die Werkstatt.

      LG

      PS.: “Von einer Polypenknospe spricht man, wenn sich die Schleimhaut in das Innere des Darms vorwölbt. Die vorgewölbte Stelle kann zum Beispiel kugelförmig, länglich oder wie ein Pilz aussehen.”

      https://befunddolmetscher.de/darmspiegelung/6568/Polypenknospe

Kommentare geschlossen.