Blau – Azzurro…

Der Sommer ist vorbei
und ich erinnere mich
… an das glitzernde meer
dass ich vermisst habe
in diesem sommer
nur du bist noch hier, meine teure
und das gelegentliche blau eines endlosen nachmittags
und die erinnerung
fast verfluche ich diese erinnerung
so eindrucksvoll
verstellt sie den blick auf unsere zukunft
ich aber schliesse die augen
und male uns eine zukunft in blau…

ein anderer Autor:

Das ganze Jahr über suche ich den Sommer,
und dann ist er plötzlich da.
Sie ist an den Strand gegangen,
und ich bin hier in der Stadt allein:
über den Dächern höre ich
ein Flugzeug, und es wird leiser.

Azzurro,
zu blau ist der Nachmittag
und zu lang für mich.
Ich spüre,

dass ich kaum noch Kraft habe,
seit du weg bist,
und da
hätte ich beinahe den Zug genommen
und wäre zu dir, zu dir gekommen,
aber der Zug meiner Wünsche
und meiner Gedanken fährt in die andere Richtung.

Es ist wie früher in der Sonntagsschule,
heller Sonnenschein, viele Jahre her.
Die Sonntage, die ich ganz allein
in dem Hof verbracht habe…
jetzt langweile ich mich noch mehr als damals:
nicht einmal ein Pfarrer zum Reden da…

Azzurro…

Ich suche im Garten nach einem Stück Afrika
zwischen dem Oleander und dem Affenbrotbaum,
wie ich es tat, als ich klein war,
aber es ist alles voller Menschen und nicht mehr möglich:
sie sind dabei, deine Rosen zu giessen,
der Löwe ist verschwunden, wer weiss, wohin…


Tags: ,

  1. Mmblfrz’s avatar

    jepp
    Sommer leider rum,
    aber selbst an der Kotz Azür war dank Mistral net so richtig sommerfühlmäßig was los.
    Das schlimmste jedoch sind jetzt wieder die unvermeindlichen Herbstgedichte von mir…aber ich kann mich einfach nicht beherrschen brrr. Blätter bunt im Wind – ich lauf durch den Wald geschwind…aarg

    Antworten

  2. cassandra2010

    Komme gearde aus meinem herbstlich bunten Garten- blauer Himmel, Sonnenschein, süße Luft, und allenthalben die Aufsitzmäher!!! Gran-di-os!
    ^-*
    c

    Antworten

    1. Mmblfrz’s avatar

      O ja diese Höllenbrut, welche Aufenthalte im Freien, um die letzten schönen Tage zu genießen, fast unmöglich machen… Aber bald kommen wieder die Laubbläser- eine weitere Erfindung des Teufels

      Antworten

  3. Corina Wagner

    Nun ja – der Herbst kommt mit Macht und man erinnert sich dank Dir nun an das Blau. Blau-Azzurro
    Liebe Ostello,
    zu gern würde ich mich zurückbeamen. Die Auszeit war so schön auf Rügen und es schien nicht immer die Sonne Anfang September, als wir dorthin fuhren. Die zwei Wochen an der Ostsee zeigten mir verschiedene Blautöne bis hin ins tiefste Grau, ob nun am Himmel oder mit Blick auf die Ostsee… von glizernd bis völlig aufgewühlt… ;-)
    Herzliche Grüße
    Corina

    Antworten

  4. Ostello Jaeger

    danke fürs kommentieren. blauer himmel, blaues meer, ziel von träumen
    erfrischend belebend &&&
    zum ostseestrand ist s auch nicht weit, mein liebstes ziel, oft, an sommerwochenenden, trifft welle auf sand auf rauschen auf blau auf möwe auf strandgut auf fernes echo.
    hg

    Antworten

Antworten