Manchmal

Manchmal ist es einfach so,

so politisch doof zuvor gelaufen,

so dass man das Ganze

dann anschließend somit hinnimmt.

Egal wie doof es war, ist

und auch noch so doof sein wird

- alle anderen werden das Ganze

mehr oder weniger auch gelassen

aus dieser politischen Doofheit

heraus hinnehmen,

so, als ob es

irgendwie Sinn machen könnte.

Am Ende bleibt es sowieso

Ansichtssache und Außenwirkung

jedes Einzelnen, der mündig ist.

Es ist manchmal einfach genau so,

so politisch doof

wie man es bereits zuvor ahnte.

Wenn das Ganze

dann tatsächlich dusselig läuft

also sowas von doof,

dann helfen nur noch Dinge,

die sich schon immer

bewährt haben, also

Alkohol, Sex und Charme.

©CoLyrik, Dezember 2017


Tags: , ,

  1. Ostello Jaeger

    wenn der hase seine haken schlägt, dann steckt da ein system dahinter.
    wenn der igel das gleiche macht, dann ist er dumm gelaufen…

    fällt mir zb dazu ein ;)

    zu diesem, deinen text, liebe corina, fällt mir noch alles mögliche ein. denn so vieles sieht aus wie dumm gelaufen, in unserer politiklandschaft ganz besonders.

    lg

    Antworten

  2. Corina Wagner

    :-)
    Lieber Ostello, ahnte natürlich, dass Dir da auch sehr viel zu einfällt. :-)
    Wenn wir jetzt auch noch z.B. ein Blick in die USA riskieren, dann könnten wir…
    … schreiben und schreiben und schreiben undundundundundund schreiben.
    Herzliche Grüße aus Heidelberg
    Corina

    Antworten

    1. cassandra2010

      Ach Gottchen, da können wir ruhig in Dschööörmännnnie bleiben… bei uns ist bei weitem nicht alles gold!

      Antworten

  3. MokkaSinn

    ich habe schon Nacken vom vielen Kopfschütteln.
    Nein, es ist nicht Parkinson.

    Es ist der Blick auf das Elend.

    Antworten

    1. Corina Wagner

      Oje.
      Glück gehabt.
      Ojemine, kann’s nachvollziehen.

      Antworten

  4. cassandra2010

    Geilo! Alkohol, Sex und Charme- trifft ja alles auf unsere Zonenwachtel zu ;)

    Tja, zynisch und aggro verhält er sich, der ungezügelte “freie” privatisierte Markt, der weltweit auf der Suche ist nach Gütern und Denstleistungen, die sich gewinnbringend ausbeuten und vermarkten lassen. Vorbei sind zum Beispiel die Zeiten, als Energieversorgung, Wasser, Telekommunikation u.a. noch in öffentlicher Hand waren.
    Unsere Zauderkanzlerin jedoch kümmert es wenig, ob und wie die kleinen Leute darunter wie auch unter Mindestlohn arbeiten etc. leiden, Hauptsache, Madame kann durch die kleine wie große Welt düsen und sich hofieren lassen, als jemand, ohne die man inernational nicht auskommt, gar als “Friedensstifterin”. Gebenedeit sei sie unter den Aasgeiern der Demokratie und der (Rest-)Freiheit.

    Antworten

    1. MokkaSinn

      Sorry Cassandra,
      der Kommentar hing leider im Spam.
      Konnte erst heute wieder reinschauen!

      Lieben Gruß
      :-)

      Antworten

Antworten