Das Chamäleon

Als Gott die Tiere schuf, war er am Ende des Tages rechtschaffen müde, doch hatte er noch ein Mörserchen voller Genmaterial übrig, und da er in Schöpferlaune war, wollte er noch ein ganz besonderes Geschöpf formen. Und so rührte und kleisterte, drückte und formte er ein Wesen, das gar eigenartig und irritierend war. Das Viehlein hatte nämlich die Inselbegabung, sich allen Unter-, Vor- und Hintergründen optisch, akustisch, haptisch und vor allem kleptokratisch anzupassen. Gott betrachtete seine Kreuzung zweifelnd und mit ungutem Gefühl, aber vernichten konnte und wollte er das Tier nicht. Also ließ er es leben und erfand in der folgenden Nachtsitzung die Evolution, um à la longue der Missgeburt den Garaus zu machen. Und Gott legte sich die folgenden Jahrtausende auf einen weichen Wolkenberg und schlief den Schlaf des Allumspannenden. Das aber hätte er nicht tun sollen, denn die Evolution werkelte drauf los und schuf immer neue Arten, schöne und hässliche, kleine und große, sanfte und wilde. Auch das Chamäleon nahm eine andere äußere Gestalt an, wurde ein dickliches Wesen mit bizarrer Krallenhaltung und einlullender Diktion, aber allen Eigenschaften des Urchamäleons. Das Tier ist dieser Tage noch immer wieder zu sehen, obwohl es sich sehr oft unsichtbar macht, gar versteckt vor der Welt. Aber täuscht euch nicht, ihr Lieben, es ist unverwüstlich und verschlagen. Das Chamäleon spec. Chamaeleonidae,, subspec. Merkel uckermarkensis.


  1. cassandra2010

    Dass wir uns richtig verstehen: ich habe mich noch sehr dezent zurückgehalten…

    C2010

    Üüüüübrigens: Bei Wiki findet sich u.a. ->

    Wissenschaftlicher Name
    Chamaeleonidae
    Werner, 1902
    Die Chamäleons (Chamaeleonidae) (griech. χαμαιλέων chamailéōn „Erdlöwe“) sind eine Familie der Leguanartigen (Iguania) innerhalb der Schuppenkriechtiere (Squamata).

    Es sind über 200 Arten beschrieben,[1] die sich in zwei Unterfamilien aufteilen: Die Echten Chamäleons (Chamaeleoninae) und die Stummelschwanzchamäleons (Brookesiinae). Nahezu alle Chamäleons sind in ihrem natürlichen Lebensraum gefährdet, weshalb sie unter das Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen fallen und ihre Haltung somit meldepflichtig ist.

    Das sollte uns doch zu denken geben, höhö!

    Antworten

  2. Mmblfrz’s avatar

    Jenes Chamäleon kann aber nur in einer Symbiose mit folgenden weiteren, nicht weniger unappetitlichen, Wesen gedeien: Dem bebrillten Rüsselschulz (Proboscis nihil spinam dorsi removerent), der lärmenden Nahleskrähe (Corvus primitiva), dem schleimigen Journaleur (mucus scribentus) und dem dumpfigen Horst ( ignavus bavarica)…

    Der Grokofant im Prozellanladen, hurra jetzt gehts looos:

    Macron streckt uns die Hand entgegen (wie man sagt), nur dass die Hand nach oben geöffnet ist,
    Jippi deutse Asseloch zahlt für Euro und für was auch immer und Grenze ist offen wie eine Hose beim Puffbesuch,
    der moralinklebrige Zeigefinger zegit Richtung Osten ..geile Zeiten

    Antworten

    1. Mmblfrz’s avatar

      muss gedeihen heißen..hahah aber gedeien passt hier sogar besser.
      Der Lateiner möge mir für die Wortschöpfungen Nachsicht angedeihen lassen.

      Antworten

  3. Mmblfrz’s avatar

    hihi noch was zu le saint Macaron: Der ist rechter als die ganzen Fanboys und – girls hierzulande schnallen…
    aber der darf das: Ist ja soooo charming.
    Andere werden da schon schnell mal ins böse Eck verbannt.

    Klar, ich mag ihn ja auch und Frankreich sowieso.. aber warum dürfen die immer Sachen machen die bei uns voll nazi sind…?

    Antworten

    1. cassandra2010

      Den Manu mag KEINER von meinen französischen Freunden. Und ich finde das neoliberale Bankenluder zum Speien… die Franzosen werden noch ihr blaues Wunder erleben, dagegen war Waterloo ne nette Klassenfahrt!

      Antworten

      1. Mmblfrz’s avatar

        stimmt, jetzt wo Du es sagst. Bei meinem letzten Aufenthalt bei den Franzen konnte ich keinen finden der Mac-Ron gut fand…
        Interessant übrigens (by the way) wie überaus kritisch die ihr eigenes Land sehen, dachte immer das wären so Superpatrioten…

        Antworten

  4. Bambulie

    Ach du dicker Vater! Da hat er aber was angerichtet der Allumspannende.
    Sich nicht selbst um besagtes Viehlein kümmern zu wollen, stattdessen nur ein Programm welches er Evolution nannte damit zu beauftragen den Schaden wieder gut zu machen, ist ja nicht gerade das was man gemeinhin Göttliche Verantwortung nennen würde.
    Denn dass ein dickliches Wesen noch dazu mit exorbitant bizarrer Krallenhaltung, wenn es denn erst einmal Blut geleckt hat keinen Millimeter mehr zurückweichen würde, dafür muss man nun wirklich kein Allumspannender sein um das zu wissen.

    Antworten

  5. Corina Wagner

    Jetzt musste ich dreist grinsen. Danke liebe Hexenschwester! Dein Satz im ersten Kommentar unter dem Text hat mich dazu veranlasst:
    “Dass wir uns richtig verstehen: ich habe mich noch sehr dezent zurückgehalten…”
    :-)
    Ich möchte nicht wissen, was ich hätte über das Chamäleon lesen können, wenn Du…
    …oweia.
    Am 9. Januar war ich mal kurz drüben, also in Fronkreisch, um Missverständnisse zu vermeiden. Die Franzosen wirkten jedenfalls dort alle ziemlich tiefenentspannt, die kann vermutlich nichts mehr erschüttern…. :-)
    GLG
    Corina

    Antworten

    1. cassandra2010

      Warste etwa im… Elsass? Die sind ja eh kei echte Franzen ;)

      Antworten

Antworten