Synaptische Flatulenzen

Die Liebe zur Unsterblichkeit
Mag man ja verstehen.
Doch irgendwann ist es halt Zeit
Und man muss einfach gehen.

Wie Vögel langsam ziehen
Am weiten Horizonte
So flieht auch das Leben hin
Sprach Geheimrat Visconte.

Der Pfau schlägt ein neues Rad.
Der Föhn liegt bereist im Bad.
Vom Olymp regnet es Feuer herab
Im Dom predigt der Schwaderlapp.

Die Banane sollte noch gegessen werden.
Gefängniswände verursachen Beschwerden.
Für den eisernen Schlaf will man gerüstet sein.
Drum pack ich dir noch ein knackiges Müsli ein.

Kölle Alaaf!


3 Kommentare

  1. Corina Wagner

    Außer dem knackigen Müsli wäre noch ein Griff in die Hausapotheke sinnvoll gewesen, so der erste Gedanke nach dem Lesen. ;-)
    Kölle Alaaf war bis gestern, bin ein bisschen spät dran, um noch mit einem Narrenruf zurückzugrüßen. Ab dem 11.11. komme ich darauf zurück, so hoffe ich und grüße Dich, lieber Bambolie. :-)

    1. Corina Wagner

      Sorry!
      Korrektur
      Bambolie, soll natürlich Bambulie lauten.

      1. Bambulie

        Müsli am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
        Eine fette Leberwurst ist mir allerdings lieber.

        Zum Glück bin ich nicht schwanger:

        Daniela Katzenberger: Neun Monate keine Leberwurst!
        http://www.frauen-magazin.de/daniela-katzenberger-neun-monate-keine-leberwurst

        ;-)

Kommentare geschlossen.