Die fabelhafte Welt der Amélie…äh Angela

Es kreißte eine Regentin und gebar einen Wechselbalg. Dieser wurde mit Rotkäppchen-Sekt getauft auf den Namen Kön. Kostenloser Öffentlicher Nahverkehr. Die immensen Kosten für seine Breichen, Gläschen, Windeln und anderes Kindergedöns sollte Wer-auch-immer übernehmen, Hauptsache, das Balg war erst einmal auf der Welt.
Merke(lt): Manchmal kann man/frau gar nicht genug Präservative zur Hand haben.


  1. cassandra2010

    Mein besonderer Dank gilt dem wunderbaren Quintus Horatius Flaccus, besser bekannt als Horaz, und seinem bekannten Aphorismus, der so entzückend satirisch die Selbstüberschätzung der Mächtigen decouvriert.

    Ceterum censeo: Diese unausgereifte Idee sieht einmal mehr nach dem Ergebnis einer schlaflosen Nacht unserer Regentin aus… ihr Sponti-Atomausstieg war auf dem gleichen Dung gewachsen.!

    Antworten

    1. Mmblfrz’s avatar

      ja der gute Horaz- einer meiner Favoriten

      o ja dieses Geburt ist wieder so ein Schnellschuss und wirklich dumm populistisch. Als ob das einfach so umsetzbar wäre. Wünschenswert mag es sein……….

      Diese Alte ist so unerträglich in ihrer brämsigen Arroganz……

      Antworten

      1. cassandra2010

        Bräsig oder bremsig? Ich denke eher das erste, gell? Oder hältst du die Regentin für … oestro furens??? Nachzulesen im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.
        http://woerterbuchnetz.de/DWB/call_wbgui_py_from_form?sigle=DWB&mode=Volltextsuche&hitlist=&patternlist=&lemid=GB11176

        Antworten

        1. Mmblfrz’s avatar

          Aus Ignoranz geborene Neuschöpfung…hahaha passt aber doch..
          das äm drückt die zähe, selbsgefällige Wurstelei besser aus als ein Einzel-ä
          Die Germanistikgötter mögen mir dennoch verzeihen…

          Antworten

          1. cassandra2010

            ja, das ist schon so, das -m- verschleppt den Duktus und dehnt die Olle …aber lassen wir das ;)

    2. Corina Wagner

      Manchmal schaltet das Gehirn aus, wenn man nur an das Eine denkt, um sich weiter fortzubewegen, ähm zu pflanzen, zu überleben. “Das Balg” hat keine Zukunft, so denken ganz viele, aber schweigen lieber und schauen weg.

      Antworten

  2. Bambulie

    Wenn das umsonst ist, dann wird der Öffentliche Nahverkehr vollends zur rollenden Müllhalde und warmer Schlafstätte für Obdachlose. Wetten?

    Denn was nichts kostet hat auch keinen Wert.

    Hat sich aber eh schon erledigt:
    “Die Idee vom Gratis-Nahverkehr wird zur peinlichen Posse”
    https://www.welt.de/wirtschaft/article173577491/Regierung-rudert-beim-Gratis-Nahverkehr-zurueck.html

    Antworten

Antworten