*Der alte Trollmichel*

Gibt’s denn den alten Trollmichel noch, Trollmichel noch, Trollmichel noch,
Gibt’s denn den alten Trollmichel noch, Trollmichel noch???
Jaaa er lebt noch, er hackt noch, er späht noch,
Jaaa er hackt noch, er späht noch, bei uns in Berlin.

Ich bin gerne im Netz unterwegs, erledige vieles via Mail. Dabei achte ich auf den jeweiligen Anlass, denn über meine Daten möchte nur ich allein verfügen. Allerdings bin ich mir trotz all meiner Sicherungsmaßnahmen ( eine ganze Armada von Passwörtern, Virenscanner etc.) nie 100% sicher, ob wirklich alles clean ist. Deshalb nutze ich selbstverständlich in bestimmten Bereichen nur den Postweg. Wenn allerdings Ministerien, etwa das BM der Finanzen, derart flott ausgespäht werden können, nutzt meine ganze Vorsicht wohl wenig… Mein Vertrauen in die Kompetenzteams der Regierung schwiindet von Tag zu Tag mehr. Ich werde jetzt zur Beruhigung etwas schälen. Eine Banane. Passt gut in den Kontext.


5 Kommentare

  1. Mmblfrz’s avatar

    Besonders delikat:Die Deppen haben es noch ncht einmal selbst gemerkt, sondern
    bekamen einen HInweis von einem “befreundeten” Geheimdienst.

    Hahaha : Deutschland ist wehrlos (failed state): Hacker im Regierungspc, Bundeswehr als Blechbüchsenarmee und Grenzen außer Kontrolle. Von Großprojekten die nicht fertig werden mal ganz zu schweigen. Wie kommt das? Was hat sich da für ein Geist ausgebreitet…
    Aber die Welt will man retten, mal durch Einladungen nach Afrika, mal durch Moralpredigten gen Ost und West . Hhahah der feuchte Traum der 68er ist wahr geworden: Vor diesem Deutschland braucht sich niemand mehr zu fürchten. Allerdings nimmt uns auch keiner mehr ernst.Wir sind doch nur noch eine Lachnummer.

    1. cassandra2010

      Jau, und das ist alles auch noch gnadenlos und sündhaft teuer... aber der blöde Michel, der zahlt ja alles. Nachbarin, Euren Eimer! Das einzig Positive an der deutschen Misere ist, dass wir keine Atommacht sind… bei der allenthalben festzustellenden Inkompetenz und Schludrigkeit wäre da mal ganz fix ein Bömbli auf die Reise geschickt!

      Und die Schwarmintelligenz geht mittlerweile gegen Null – anders kann ich mir die immer noch relativ hohe Beliebtheit unserer Zonenwachtel wirklich nicht erklären!

      Und im Hinblick auf den Dieselskandal: Wir Deutschen sind einfach zu blöde. Lassen uns die letzten Schweinereien gefallen und wählen diese schwarzen Nullen auch noch wieder.

      In Frankreich wäre schon längst die Hölle los, mit Generalstreik und Blockaden und Bauern, die ganze Wagenladungen voll Mist vor den Elyséepalast und das Hôtel Matignon kippen…

  2. Ostello Jaeger

    ein welltumfassendes netz von daten aller art, ein gigantischer fundus, ist doch nichts neues… hacken und spähen, algorithmen formen was wir sehen…gibt’s eigentlich noch den chaoscompclub oder die piraten? die haben sich intensiv mit den risiken befasst, den michel als solchen interessiert’s aber nicht so sehr…

    ciao, schöne woche

  3. Bambulie

    In der „tz“ vom 05.11.01 wird kolportiert, daß die CIA in den 60ern eine Katze verdrahtet und versucht hatten, sie als „Spion“ einzusetzen. Die Aktion soll 30 Millionen gekostet haben und die Katze beim ersten Einsatz überfahren worden sein. Jetzt wissen sie ungefähr, was auf sie zukommt …

Kommentare geschlossen.