frostzeit

bin im draussen

alles klar irgendwie liegt es an der kälte

betäubt das denken

wo hab ich nur meine pläne für den tag

hingelegt

wohlig kälte wird’s

wem das sonnenlicht sich im eise bricht

wo sind nur meine gedanken

es kitzelt im taubengesicht

frostzeit passt zu  klirrender hochzeit

sowie

das licht gelangt ins eisige gedicht

☆√☆


4 Kommentare

  1. Bambulie

    Hallo Ostello, alte Sprotte ;-)

    Bei uns am Alpenrand ist die beißende Kälte nun endlich Geschichte. War ja nicht mehr schön. Und am Sonntag ist eine ganze Familie im Kleinhesseloher See eingebrochen – Englischer Garten in München. Wurden alle gerettet.
    Großes Kino mit Hubschrauber und Abseilen der Retter, dabei kann man in dem Tümpel stehen.

    Frostzeit ade!

    Aber noch nicht im hohen Norden?

    Gruß

    1. Ostello Jaeger

      salve, wortgewandter bambulius, am wochenendende hat der frost sich zurückgezogen. jetzt kann er kommen, der liebliche, versöhnende frühling, mal sehen ob er der einladung folgt…

  2. cassandra2010

    Mir wird auch recht lyrisch zumute… Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
    durch des Frühlings holden, belebenden Blick;im Tale grünet Hoffnungs-Glück.
    Der alte Winter in seiner Schwäche zog sich in raue Berge zurück.

    Und da soll es auch bleiben, das eiskalte Luder! Auf jeden Fall guck ich schon mal nach, ob alle Gartengeräte tippitoppi sind~~~

    1. Ostello Jaeger

      ja, jetzt weht ein neuer wind, mit dem vorgeschmack kommender sonnenverwöhnter tage… das spiel der jahreszeiten… in unseren breiten
      lg

Kommentare geschlossen.