have a dream

ein mensch mit einem traum

erobert die herzen, mit hoffnung

the “king oft love”

dafür

wurde er aus dem leben gerissen

ein anderer mensch

hatte einen, anderen, traum

“vergelte schlechtes mit gutem”

gewaltfreier widerstand

ist stärke

wurde zum idol eines grossen staates

aus dem leben gerissen

andere haben andere träume

mutige menschen

unbekannte

protestieren gegen eine grausame mauer

um ihren lebensbereich

dreissigtausend menschen demonstrieren

im gazastreifen

karfreitag, 30 märz 2018

scharfschützen der israelischen armee

schiessen auf die demonstrierenden

17 sterben sofort

über 1000 werden verletzt

die meisten davon

sind palästinensische jugendliche

ein schwarzer tag…


4 Kommentare

  1. MokkaSinn

    Diese schwarzen Tage hören nie auf.

  2. cassandra2010

    Besonders widerwärtig ist, dass angeblich FBI und Mafia be der Ermordung Martin Luther Kings gemeinsame Sache gemacht haben sollen…

    und die israelische palästinenser-Politik geht mir schon seit Jahren auf den Keks.Natürlich hat der Staat Israel eine Existenzberechtigung, aber die Palästinenser haben ebenfalls einen Anspruch auf ihren Staat.

    Homo homini lupus est…

    Bekannt wurde dieser Ausspruch, der ursprünglich in etwas anderer Form von Plautus stammt, durch den englischen Staatstheoretiker und Philosophen Thomas Hobbes, der sie in der Widmung seines Werkes De Cive an William Cavendish, den Grafen von Devonshire, verwendete. Hobbes gebraucht Homo homini lupus als Beschreibung für das Verhältnis zwischen den einzelnen von Menschenhand geschaffenen Staaten:

    „Nun sind sicher beide Sätze wahr: Der Mensch ist ein Gott für den Menschen, und: Der Mensch ist ein Wolf für den Menschen; jener, wenn man die Bürger untereinander, dieser, wenn man die Staaten untereinander vergleicht. Dort nähert man sich durch Gerechtigkeit, Liebe und alle Tugenden des Friedens der Ähnlichkeit mit Gott; hier müssen selbst die Guten bei der Verdorbenheit der Schlechten ihres Schutzes wegen die kriegerischen Tugenden, die Gewalt und die List, d.h. die Raubsucht der wilden Tiere, zu Hilfe nehmen.“[3]

    Dass Hobbes die Bedeutung des Satzes auf das Verhältnis der Staaten zueinander und ihre kriegerischen Auseinandersetzungen beschränkt hat, wird oft übersehen.

  3. Ostello Jaeger

    Danke für’s kommentieren. Es ist bestimmt nicht einfach so etwas zu kommentieren.

    Menschenleben dürfen so nicht ausgelöscht werden, das ist Mord…

    HG

  4. Corina Wagner

    Es ist wahrlich nicht einfach. Jeden Tag aufs Neue werden wir mit dem Tod von Menschen konfrontiert, die noch leben könnten. Das Morden hört weltweit nicht auf.

Kommentare geschlossen.