Das Leben verändernde JA im Wonnemonat Mai

Im Wonnemonat Mai heiraten jedes Jahr aufs Neue Menschen, die sich lieben. Ob die Liebe für eine lebenslange Bindung, Zweisamkeit hält, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Nicht selten setzt der Verstand ein bisschen aus, wenn man verliebt ist und diese Erfahrung machen nicht wenige in ihrem Leben. Früher, als es zum Beispiel noch kein Parfum und Deodorantien gab, konnte man sich auf seinen guten Geruchssinn verlassen. Sofern das Riechorgan intakt war, hatte man dadurch eventuell Glück die ganz große Liebe zu finden. Wenn man eine Person nicht riechen konnte, wich man ihr, wenn möglich aus und dies verhinderte dadurch Partnerschaften, die unglücklich verliefen. So werden heutzutage manchmal die Sinne durch diverse Duftstoffe vernebelt, wenn man einen Menschen kennenlernt. Diese Sinnestäuschung kann dann dazu führen, dass man plötzlich im Standesamt sitzt und JA sagt, obwohl ein NEIN ratsamer gewesen wäre.

Ob ein geliebter Mensch mit all seinen Ecken, Rundungen und Kanten zu einem passt, erfährt man nicht selten erst dann, wenn der pure Alltag in einer Lebensgemeinschaft einkehrt ist. Wichtig ist, dann man respektvoll miteinander umgeht, auch wenn man das Lieblingseis nicht mehr teilen möchte und erst recht nicht mehr die Bettdecke.

Anlässlich einer Hochzeit, die am Samstag stattfinden wird, habe ich ein Gedicht verfasst und auch mal wieder eins meiner Lieblingsbücher verschenkt, das 18 lyrische Liebeserklärungen der bedeutendsten Dichter des 20. Jahrhunderts beinhaltet.

Das Buch Weil ich dich unendlich liebe: Die längste Liebeserklärung der Welt wurde meiner Ansicht nach sehr liebevoll und kunstvoll gestaltet und deshalb wird es nicht nur von mir gerne zu Hochzeiten geschenkt. Da steckt wahrlich „Poesie im Design!“. Man kann die längste Liebeserklärung der Welt sogar aufstellen. Fünf Meter Liebesgedichte beeindrucken, so finde ich… ;-)

(Wer im Internet recherchiert, kann das Buch augeklappt entdecken.)

Wer möchte, kann nun mein Freistil-Gedicht Ja lesen:

Ja

Das Leben verändernde Ja,

dieses öffentliche Ja zur Liebe

ist fürwahr ganz wunderbar.

Wichtig ist, dass man sich tiefgründig liebt,

wenn man sich traut

und dabei auf Gott vertraut.

Hand in Hand

gemeinsam durchs Leben zu gehen,

kann manchmal eine Herausforderung sein.

Aus Du und ich wird plötzlich ein Wir

mit Ecken, Rundungen und Kanten

im Jetzt, in Echtzeit, heute und hier.

Wer an dem gemeinsamen Wir

stetig arbeitet und dem anderen Freiräume lässt,

wird die Zukunft gemeinschaftlich, glücklich meistern.

Wahre Liebe übersteht alles.

Ja.

©CoLyrik, Mai 2018


Tags: , , , , , ,

6 Kommentare

  1. Ostello Jaeger

    Hi liebe Corina,
    bestimmt sehr schön romantisch, sich im Mai das Ja Wort zu geben, unter blühendem Flieder…
    Wir haben uns uebrigens im Dezember zugejaht. – nach einer langen ereignisreichen Beziehung.
    Liebe ist lieben ist Liebe ist Leben

    Ciao

    1. Corina Wagner

      Lieber Ostello,

      entschuldige bitte, dass ich erst heute auf den Kommentar antworte.
      Wir haben nach fünf Jahren Beziehung ja gesagt und dies Ende Juli standesamtlich und Anfang August gab es noch eine kirchliche Trauung. Dies ist schon eine kleine Ewigkeit her. Bald sind wir 31 Jahre lang verheiratet.
      Ruckzuck sind wir gemeinsam gealtert. :-)

      Herzliche Grüße
      Corina

  2. cassandra2010

    Und auch der Herbst hat schönste Tage zum Heiraten… vor allem, wenn man erst 19 ist/war ~~~
    c2010

    1. Corina Wagner

      ;-)
      Liebe Cassandra,

      im Herbst gibt es tolle Tage zum Heiraten, wenn das Wetter mitspielt. Die bunten Blätter überall…
      Ich heiratete im Sommer und vormittags regnete es. Gottseidank kam später noch die Sonne zum Vorschein.

      Herzliche Grüße
      Corina

  3. MokkaSinn

    Auch wir tanzten am Wochenende auf einer Hochzeit.
    Da waren zwei vom WIR us befallen.
    :-)

    1. Corina Wagner

      Liebe MokkaSinn,
      musste schmunzeln, als ich Deinen Kommentar las.
      Herzliche Grüße
      Corina

Kommentare geschlossen.