Pflanzen Welt

Grün ist da.
Es wirkt, und wirkt, still und verborgen.
Wo die Blätter sind,
ist Hoffnung,
Photosynthese, hört ich’s sagen, Sauerstoff.
Gute Luft.
Aber das Grün kann mehr
als grüne Blätter.
Es kann auch zaubern.
Erschafft eigenwillige Formen.
Und Farben, die stille wirken oder explodieren.

Mein Auge versucht
soviel wie möglich zu erfassen,
und kehrt
bei bei derBlüte des Roten Mohnes ein.

Eine orientalische Redewendung besagt:
Das göttliche,
Schläft im Stein
Athmet in der Pflanze
Träumt im Tier
Und erwacht im Menschen

Manchmal, möchte ich anfügen…

Ciao
Foto: priv.


  1. cassandra2010

    Hat mich an den ollen Goethe erinnert, “Die Metamorphose der Pflanzen”

    http://mpg-trier.de/d7/read/goethe_metamorphose.pdf

    Aber mir geht die aktuelle Metamorphose meiner Pflanzen den doch zu weit, bei dem aktuellen Wetter – heiß und dennoch genug Regen – komme ich mit Schneiden, Rupfen und Gedöns fast nicht mehr nach! Habe vorhin eine Englische Rose aus dem Würgegriff von was-auch-immer befreit und der Guten ein Schluck Guano flüssig gegönnt… hoffe, sie macht sich.

    LG
    c2010

    Antworten

  2. Ostello Jaeger

    Pflanzen sind heilsam, dem Lebensursprung nahe… Rosenmonat Juni, die Rosen blühen in Hülle und Fülle, verzaubern den Garten, gärtnern heißt kämpfen… Leben und leben lassen, sozusagen, und überhaupt, ein Leben ohne Garten ist möglich aber nicht sinnvoll ;)
    LG

    Antworten

    1. cassandra2010

      Wer einen Tag lang glücklich sein will
      der betrinke sich.
      Wer einen Monat lang glücklich sein will
      der schlachte ein Schwein und esse es auf.
      Wer ein Jahr glücklich sein will,
      der heirate
      Wer ein Leben lang glücklich sein will,
      der werde Gärtner.

      Philosophieren sie in China.

      Recht haben sie. Die Chinesen.

      Antworten

Antworten