Der Mob marschiert mit ruhig festem Tritt???

“Die rechtspopulistische Gruppe “Pro Chemnitz” will um 18.30 Uhr ebenfalls eine Demo am Karl-Marx-Monument in der Chemnitzer Innenstadt veranstalten. Diesen Protest hat nach Angaben der Stadt Chemnitz eine Privatperson angemeldet.” (dpa)

Äh… diese “Privatperson” heißt nicht zufällig Höckegaulandmeuthenweidel? Klar, der Tote, wer auch immer er war, muss ja “gerächt” werden, zumal gestern auch noch RB Leipzig hoch verloren hat. Irgendwo muss der Frust der geistig und moralisch Zurückgebliebenen schließlich hin. Schön, dass wir die bereits fast in Vergessenheit geratenen Zustände von Weimar wieder miterleben dürfen, herzlichen Dank, ihr Dumpfbacken von der Nazenfront!

Ich hoffe nur, die Polizei geht mit genau denselben harten Bandagen gegen dieses braune Pack vor wie gegen die Chaoten in Hamburg beim G20. Vielleicht der Polizei zur Einstimmung einen Brecht:

“Die Kerle, die in Häuser brechen
Dieweil sie keine Bleibe kennen;
Die Lästermäuler, selbst die frechen
Sie könnten eure Mütter sein!
’s mag ihnen nur an Härte fehlen –
Ich bitt euch, ihnen zu verzeihn.
Habt da mehr Nachsicht mit den kleinen
Und weniger mit den großen Dieben
Die euch in Krieg und Schande trieben
Und betten euch auf blut’gen Steinen.
Die euch erpreßt zu Mord und Raube
Und nunmehr winseln ihr „Vergib!“ –
Stopft ihnen’s Maul und mit dem Staube
Der von eur’n schönen Städten blieb!
Und die da reden von Vergessen
Und die da reden von Verzeihn –
All denen schlage man die Fressen
Mit schweren Eisenhämmern ein.”

Bertolt Brecht Gesammelte Gedichte Bd. 4, Ffm 1976, S. 1124

A-men!

Als besonders widerwärtig empfinde ich die Instrumentalisierung des Getöteten. Wäre er von einem Raser zu Tode gefahren worden, keine einzige braune Dumpfbacke, kein AfDler, kein Nazi aus dem Kleinbürgermilieu hätte auch nur einen Fuß aus der Budike gesetzt. Deswegen ist der Begriff “Mob” mehr als zutreffend.


  1. cassandra2010

    Der Metzger ruft… gesungen vom Meister selber~~~

    https://www.youtube.com/watch?v=1P3hPdw6MCY

    c2010

    Antworten

    1. Mmblfrz’s avatar

      Ach So
      Aber das permanent Deutsche von diesen Prinzen aus dem Morgenland abgestochen, vergewaltigt und zusammengeschlagen werden? So auch in Chemnitz- dass juckt keinen. Es gibt halt eine Opferhierachie und deutsche Opfer stehen ganz unten. Wird ein Migrant zusammengeschlagen geht ein Schrei durch die Republik….aber Deutsche..
      ich verachte dieses ganze gelenkte Presse und die etablierten Parteien. Man sieht nicht die Bedrohung und verortet sie rechts. Leider raffst Du es auch nicht, dass das messerschwingende Gesindel und deren Unterstützer die Pest sind. Ein Hoch auf die Visegard Staaten. War im Marienbad und Prag: Wunderbar, dass alte Europa. Unser Land ist im Eimer: Danke an die Guten

      Antworten

      1. Mmblfrz’s avatar

        Nachtrag: Kennt jemand ein Land, dass durch die Zuwanderung von Arabern jemals profitiert hat? Oder anders gefragt: War es bisher für die Staaten die keine „Flüchtlinge „ reingelassen haben nachteilig?
        Also die haben: Keine Merkelpoller bei Weihnachtsmärkten, keine Messerstechereien wg „Ehre“, keine Kopftücher und Vollverschleierte in den Innenstädten, keine Integrations und Islamdiskussionen..,o Mann, diese Länder wissen gar nicht was ihnen entgeht.

        Antworten

        1. MokkaSinn

          Vielleicht fühlst du dich in Nordkorea wohler?

          Da ist alles tutti, da kommt keiner rein, keiner raus.

          Antworten

        2. MokkaSinn

          Die Gefahr lauert überall:

          http://www.dnn.de/Region/Polizeiticker/Streit-bei-der-Obstabgabe-endet-toedlich-74-Jaehriger-faehrt-Kontrahenten-um

          Warum geht der Mob da nicht auf die Straße und sorgt für Ordnung?
          Du bist ja noch nicht mal mehr bei der Obstabgabe sicher.

          Mblfrz,
          es gibt keine absolute Sicherheit und es braucht keinen Messerstecher und keinen Asylanten.
          Die Gefahr ist der Mensch.
          Und zwar jeder. Auch wir zwei beide….

          Antworten

      2. MokkaSinn

        1. Permanent.

        2. Das deutsche Opfer.

        Hast du schon mal nachgerechnet, wieviele Menschen täglich im Sommer ertrinken?
        Wieviele im Straßenverkehr umkommen; von den Folgeschäden des Schadstoffausstosses wollen wir hier mal gar nicht anfangen.
        Wieviele kommen durch Gewitter um oder zu Schaden oder durch Wespenstiche oder gar durch Rauchen?

        Da sollte der Staat mal was tun.

        Antworten

    2. MokkaSinn

      Das große Gruseln geht um.

      Das Volk räumt auf und sorgt für “Ordnung”.
      Jawoll, ja!

      Man stelle sich vor, wir überlassen “dem Volk” diese Aufgabe und Selbstjustiz ist an der Tagesordnung.

      Und dann stelle man sich die sozialen Medien vor, wo munter spekuliert, verleumdet, vermutet, angedacht und gehetzt wird. Ein leiser Verdacht und an den Bäumen baumelt, wer Pech hatte.

      Die gefühlte Ordnung den Dummdödel.

      Antworten

  2. cassandra2010

    Ich verachte jeden, der sich über andere hermacht – auch Migranten, die einen Germanen oder Migranten oder wen auch immer abschlachten. Denen muss die Justiz mit aller zu Gebote stehenden Härte begegnen. Wie es ja auch BB vorschlägt, gell? Aber ich kann diesen Mob, der sofort aktiv wird und “Wir sind das Volk” grölt, auch nicht ertragen. Dass unsere GroKo die Chose nicht rafft, steht auf einem ganz anderen und, ja, unschönen Blatt. Nur mit Worten und bloßen Appellen ist es nämlich wahrlich nicht mehr getan. Aber die Rhetorik der AfD, und dabei bleibe ich, ist mir zu völkisch-nationalsozialistisch ( Röhm-Verschnitt Gauland:“Wir werden Sie jagen!“ )
    Wer bedroht denn am meisten meine persönliche Freiheit und meine Art zu leben:
    - Migranten? NEIN
    - Muslime? NEIN
    - der braune Pöbel? JA, weil er mit Schaum vorm Mund nur schreien kann und auch rechtsstaatliche Institutionen oftmals nicht mehr respektiert, dieser Hass macht mir Angst
    - die AfD, die hinter/neben/vor diesem Pöbel steht? OH JA, und das, obwohl unter ihnen Herrschaften mit einem gewissen Grad an Bildung sind, auch ein Dr. Goebbels hatte ja in Heidelberg bei Heidegger studiert, nicht wahr?
    - unsere indolente und volksferne Regierung? JA, LEIDER…

    Dass gehandelt werden muss, ist unabdingbar. Aber nicht so, wie es der Mob will. Dafür haben meine beiden Großväter, meine eine Großmutter und drei Großonkel nicht Kopf und Kragen im 3. Reich riskiert bzw. sind in Dachau umgebracht worden (zwei Großonkel, damals 20 und 23 Jahre alt, beide sind „gebäumt“ worden…). Die übrigen Mitglieder beider Familien haben munter mitgebracht beim „Führer, wir folgen dir“ oder bei was auch immer.
    “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.” Das sogenannte Gesetz der Straße gehört nicht dazu.

    Antworten

  3. cassandra2010

    “Volk” und Politik.

    Die Milieus von Neonazis, Pegida-Aktivisten und auch manchen AfD-Anhängern scheinen sich zu vermischen

    Auch AfD-Seiten im Internet verharmlosten den Chemnitzer Gewaltausbruch als “Spontandemo der Trauernden und Wütenden”, AfD-Bundestagsabgeordnete solidarisierten sich.

    Jahrelang haben viele Landes- und Kommunalpolitiker in Sachsen weggesehen, wollten nicht wahrhaben, wie Rechtsradikale, Hooligans und Rockercliquen erstarkten. Wie sie begannen, sich im Internet zu vernetzen, wie sie Strukturen bildeten und Kampftrupps aufstellten, wie sie nachts in den Straßen patrouillierten und “national befreite Zonen” ausriefen.

    Antworten

  4. Ostello Jaeger

    Also mir macht das rechte Gesinnungsgefolge Angst, nicht die Menschen islamischen Glaubens.
    Aber ich sehe auch, wie die Ängste manipuliert und geschürt werden.

    Antworten

    1. MokkaSinn

      Nach einigen Berichten, die ich mir zu Gemüte geführt habe, sträubt sich mir das Fell. Ja, es macht Angst.

      Sie machen Angst und ich kann ihre blinde Wut nicht verstehen.

      Antworten

  5. Ostello Jaeger

    Es ist so einfach auf eine Gruppierung seine Ängste und Unzufriedenheit zu projizieren. Da braucht man sich nicht mit dem Ungleichgewicht in den Machtverhältnissen auseinanderzusetzen. Eine Win Win Situation, für die Herrschenden und die “Wir sind das Volk’s”. Wenn’s die Flüchtlinge nicht geben würde, müssten sie erfunden werden (der letzte Satz war Satire) Ja da bin ich mir sicher, dann wären es die …

    Antworten

    1. cassandra2010

      … Hundehalsbandstanzer, Waschbrettbäuchler, Knnöllchensammler, Carefreeträgerinnen, Dauerfurzer, Popelfresser, Hobbyveganer, Ganzjahresgriller, komedomenquetscher, Klingonen, Kandiszuckerklopfer, Fischschuppenfeger, …

      Antworten

  6. Ostello Jaeger

    Hier in Neumünster gibt’s seit ca 40 Jahren ein türkisch gepraegtes Viertel. Niemand würde auf die Idee kommen die Menschen dort wegen angeblicher Gewaltbereitschaft ect zu verurteilen, und solche Aufmärsche zu veranstalten. Und ich hoffe Mal, dass das so bleibt.

    Antworten

  7. cassandra2010

    “Da steht der Feind, der sein Gift in die Wunden eines Volkes träufelt. – Da steht der Feind – und darüber ist kein Zweifel: dieser Feind steht rechts!“ Joseph Wirth, Katholischer Reichskanzler des Zentrum, 1922 zu den Deutschnationalen …allerdings hat eben dieses Zentrum dann ab 1933 brav geschwiegen. Aber lassen wir das.

    Nicht lassen kann ich aber meine Kritik am Heimatminister: Derartig klare Worte wünschte ich mir von Wirths Parteifreund Innenminister (sic!!!) Seehofer. Wo ist der denn wieder abgetaucht?
    Horsti, bitte melden! Du bist nicht nur Heimat, du bist auch innere Sicherheit und Gedöns!

    Antworten

    1. MokkaSinn

      Er sucht vielleicht noch nach den richtigen Worten für diesen….äh…. Trauermarsch und seine Folgen….äh….

      Antworten

  8. cassandra2010

    BTW: Die rechtsradikalen Ausschreitungen in Chemnitz sorgen deutschlandweit für Empörung. Einer Umfrage zufolge verurteilt eine Mehrheit im Land die Vorfälle. Bei AfD-Anhängern fällt das Urteil überwiegend anders aus. 76% der AfD-Anhänger verurteilen die aktuellen rechtsradikalen Ausschreitungen in Chemnitz nicht.
    Quelle: SPON-Umfrage/Civey; Zeitraum 28.08.2018 – 29.08.2018
    Befragte: 5067; Stichprobenfehler: 5,9%

    Aber nein, es gibt selbstverständlich kein Naziproblem in Sachsen! Und die AfD setzt sich natürlich nur aus lupenreinen Demokraten zusammen. Das sind sie alle, alle ehrenwert, um ein Bonmot des guten Marc Anton aufzugreifen! Man muss bei dieser Partei wirklich von einer ehrenwerten Gesellschaft sprechen.

    Antworten

  9. Corina Wagner

    Herzlichen Dank für Deinen Beitrag, liebe Cassandra!
    Ich hätte nie gedacht, dass ich noch solche Hetzjagden miterleben muss, dass Rassisten in Deutschland wieder Angst und Schrecken im öffentlichen Raum verbreiten. Die Progrom-Stimmung in Chemnitz zeigt ganz deutlich, dass von vielen Menschen in politischen Ämtern das Problem unterschätzt wurde…

    Antworten

  10. cassandra2010

    Heute auf SPON:

    “Seit Sonntag herrscht nach dem tödlichen Messerangriff auf den 35-jährigen Daniel H. der Ausnahmezustand in Chemnitz. Ein Iraker und ein Syrer sitzen als Tatverdächtige in Untersuchungshaft. In der Stadt ist seitdem nichts mehr wie es war. Viele Bürger sehen in der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel die Ursache für diese Tat.

    Die Wut, der Frust und die Ablehnung ist an diesem Tag der Grund für Tausende auf die Straße zu gehen, aber nicht nur das: In Chemnitz kommt es zu einer Art öffentlichem Schulterschluss von AfD, dem ausländerfeindlichen Pegida-Bündnis und der rechtsextremen Gruppierung Pro Chemnitz.”

    Braunfront marschiert. Und dann siehst du die Fratzen von Höcke, Bachmann und Co., Seit’ an Seit’. Wo ist der Eimer?

    Antworten

1 · 2 ·

Antworten