dem blauen

Die Pappelblätter zittern im Winde, vor dem blauen Mittagshimmel.

Der letzte Septembertag.

Momente kommen und gehen, manche fühlen sich gleich an.

Es gibt keinen wirklichen Grund zur Freude, außer, ich lasse die Erinnerung frei, keinen zur Trauer, außer, ich halte die Erinnerung fest.

Ich versuchte beides, also bin ich verwirrt.

Atem kommt… und geht, das ist wunderbar, das bin ich, das ist, mein, Leben.

Ihm sind gewidmet:                      Das Rauschen der Pappeln, die Herzschläge, das Warten, das keines ist, sowie all das Andere

•°


  1. Corina Wagner

    Erinnerungen bleiben …

    Antworten

  2. Ostello Jaeger

    …Haben Eindrücke hinterlassen… Wirken…sind Wirklichkeit… verändern sich… verblassen…bleiben…werden festgehalten… schmerzen oder lindern…
    Wenn sie keinen Eindruck hinterlassen, verschwinden sie einfach

    Meine Erinnerungen möchte ich einladen
    An einen großen runden Tisch
    Mit einem Kerzenlicht
    Am Abend
    Als Freunde
    Als Diplomaten
    Als Geschichtenerzähler
    Einige mögen bitte wieder gehen
    Und einige mögen mich bitte begleiten

    Bei Tage

    Antworten

Antworten