Russische Nacht

Ein Albtraum schüttelt Katharina
im Biwak an der Beresina:
Hier…wankt…dereinst…der Zarenthron…
Der Unhold…heisst…Napoleon…!?
Der hat am Schluss des Traums kein Glück
und zieht im Schlitten sich zurück.

Graf Orlow trocknet ihren Schweiss.
Was träumt die bloss für einen Scheiss?
Er beugt erneut sich zu ihr nieder
und lockert ihr das Fischbein-Mieder:
Sie träumt von seiner Konkurrenz,
von Fürst Potemkin, diesem Stenz!

Er klemmt der Zarin untern Straps
fürs Frühstück eine Flasche Schnaps,
erklimmt im Schein der Kandelaber
den bravsten seiner Orlow-Traber
und trabt im Passgang und im Suff
gut dreissig Werst ins nächste Puff.

:(  Danke:/  Danke:)  Danke:)) Danke;)  Danke (8 Bewertung/en: 4.63 von 5 Sternen)

Tags: , , ,

2 Kommentare

  1. Bambulie

    Hier in München haben wir übrigens auch gerade eine Russische Nacht, aber Hallo!

    Sehr amüsante Zeilen!!!

    Salve!

  2. jumamo’s avatar

    Gruss nach Muenchen!

    Ich habe jetzt die meisten der Sachen von ZEIT – online hier eingestellt und lege in den naechsten Wochen aus Arbeitsgruenden eine Pause ein.

Kommentare geschlossen.