Ich hätte eigentlich mit diesem berühmten Samuel Beckett-Zitat antworten sollen – Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. – als sie hochnäsig meinte, dass hast du schon nach deinem ersten Buch gesagt und das zweite Buch habe ich auch nie zu Ende lesen können – in diesem Moment hatte ich mich wirklich wieder gefragt, warum ich mir das eigentlich wieder antue.

Aber ich war in letzter Zeit auf zu wenig Partys, war zu lange und zu oft zu Hause vor meinem Laptop geblieben und habe mir auf meinen schön formulierten Sätzen einen runter geholt, metaphorisch gesprochen; ich musste wieder unter Leute [weiter ...] »

nach Mumbel und C möchte ich auch mal etwas schreiben, was mir spontan dazu einfällt.
Die brennenden Autos… erinnern mich… ein wenig an die Straßenszenen ferner Länder… zum Beispiel Syrien, nur dass es dort viele echte Opfer, sprich unschuldige Tote gibt.
Hier in Hamburg, auf dem G 20 Gipfel, treffen sich also, auf Einladung von Frau Merkel, die Mächtigen der Welt,
um sich exzellent bewirten zu lassen, und die nächsten alternativlosen Schritte weg von einer Lebens- liebenswerten Welt für Alle, zu besprechen. [weiter ...] »

Tags:

Hallo, ihr autonomen Krawallautomaten,

da habt ihr es „denen“ aber wieder einmal gezeigt, wa! Toller Einsatz, klasse Strategie: die eigene dümmliche Fresse hinter einer schwatten Maske versteckt, soll ja keiner sehen, wie unbedeutend und nichtssagend man aussieht, aber in jeder Hand wat zum Werfen und Zuschlagen! Gaaanz toll, das sind prima Argumente. Damit ändert ihr auf einen Zuschlag die schlimmen Verhältnisse im Spätkapitalismus aber erheblich! Jedes brennende Auto, jeder verwüstete Straßenzug ist ein brennendes Fanal der freien Meinungsäußerung. [weiter ...] »

Und jetzt alle:

Auf der Reeperbahn

bei 20 G

wenn der Linksmob tobt

ach ist das schee

wenn ein Auto brennt

ist das DER Event

und das schönste: [weiter ...] »

Tags:

Es ist mal wieder Zeit für eine humorvolle Kurzgeschichte…

Der Knall

Ein ohrenbetäubender Knall weckte Lea aus ihrem geliebten Powernapping. Vor Schreck zuckte sie dermaßen ungelenk auf ihrem Ballstuhl zusammen, so dass sie mit einer Hand an die Tasse mit kaltem Katzenkaffee stieß. Bevor sie einschlief, trank sie etwa ein Viertel des noch zu heißen Inhalts und ließ den Rest auf dem Tisch stehen. Lea hatte sich die Zungenspitze verbrannt, da sie nicht damit rechnete, dass der Kaffee so brutal heiß sei, als ihr Kollege Jens diesen mit einem schönen Gruß vom Chef kredenzte. Jetzt ergoss sich das Edelgesöff über den Akten, die für ein wichtiges Meeting bestimmt waren. Hinter ihr ertönte Till-Theodors schallendes Gelächter, das sich nach einer irren Geräuschkulisse anhörte. Es klang nach einer Mischung aus Donald Ducks Geschnatter, dem defekten Lachsack aus ihrer Kinderzeit, dem quiekenden Meerschweinchen ihrer Nichte Mia und der Kultstimme von Lord Helmchen aus Spaceballs. [weiter ...] »

Tags: , , , , , , , , ,

Stimmung

Schwarze Wolken überm Lande

Matte Blüten unbewegt

Kein Gesumm im Blumenhaine

Der da trennet Feld und Weg

Heiterkeit des hellen Sommers

Schwindet aus der Seele mir

Leichtes Schauern kommt geflogen

Wuensche fast ich wär’ nicht hier

Tags:

Anbei mal ein paar flüchtigen Gedanken über Bewegung.

Wer mich kennt, weiss, dass ich in meiner Freizeit gerne im Sessel sitze und aus dem Fenster schaue.

Das wirkt wie der Inbegriff von Trägheit, wie der Gegenpart von protestantischer Arbeitsethik. Ist es aber nicht, denn dabei bewegen sich meine Gedanken ganz intensiv, gehen quasi auf die Reise, können aber, zugegebenermaßen auch eine Zeitlang auf der Stelle verharren. [weiter ...] »

Tags:

« Ältere Einträge § Neuere Einträge »